Zum Inhalt springen
Inhalt

DV der Raiffeisen Bank Zwei Verwaltungsräte treten vorzeitig zurück

Legende: Video Die Raiffeisen-Delgierten machen reinen Tisch abspielen. Laufzeit 01:44 Minuten.
Aus Tagesschau vom 16.06.2018.
  • Im Verwaltungsrat (VR) der Raiffeisen-Gruppe gibt es Änderungen, wie es an der Medienkonferenz nach der Delegiertenversammlung hiess.
  • Weil sie massiv kritisiert worden waren, stellten sich Rita Fuhrer und Angelo Jelmini nicht mehr der Wahl. Sie scheiden per sofort aus dem VR aus.
  • Ein Neustart könne nur glaubwürdig sein, wenn auch auf personeller Ebene des Verwaltungsrates ein Zeichen gesetzt werde.

Auch Philippe Möschinger tritt ein Jahr früher als geplant aus dem VR zurück. Dies zu weiteren Verwaltungsratsmitgliedern – namentlich Daniel Lüscher und Urs Schneider, die ihren Rücktritt bereits angekündigt hatten. An der heutigen DV wurden die bereits vorgeschlagenen Rolf Walker und Thomas Rauber neu in das oberste Führungsgremium gewählt.

Interimspräsident Gantenbein kündigte zudem an, dass er definitiv VR-Präsident werden will.

Wer wusste was?

Im Fokus stand der Bericht des unabhängigen Ermittlungsteams unter Gehrig und der Kanzlei Homburger. Dieser beschäftigt sich mit den Geschäften des ehemaligen CEO Pierin Vincenz und der Frage, wer was gewusst hat. Erste Zwischenergebnisse hätten kein strafrechtlich relevantes Verhalten von Vincenz beim Erwerb der ehemaligen Wegelin Privatbank zutage gebracht.

Der Hauptvorwurf gehe an Pierin Vincenz, hielt Gantenbein fest. Aber auch der Verwaltungsrat habe viele Fehler gemacht. Es brauche neue Köpfe.

Neues Vergütungsmodell in Auftrag gegeben

Zudem haben die Delegierten zugestimmt, dass eine Arbeitsgruppe eingesetzt wird, die ein neues Vergütungsmodell erarbeitet. Die Vergütungserhöhung für den Raiffeisen-Verwaltungsrat im Jahr 2017 hatte für Kritik gesorgt.

Die Décharge des Verwaltungsrates stand nicht auf der Traktandenliste. Diese ist auf eine ausserordentliche DV im November verschoben worden. Bis dann sollen die Analysen von etwa zwei Dutzend Beteiligungen abgeschlossen sein.

Legende: Video «Ein deutliches Zeichen für einen Neuanfang» abspielen. Laufzeit 00:42 Minuten.
Aus Tagesschau vom 16.06.2018.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniel Schmidlin (Tellerwäscher)
    Diese Bank scheint nach dem Rücktritt von Vincenz das ganze Selbstvertrauen in den Kübel geschmissen zu haben. Das sind keine guten Vorzeichen. Ich hoffe, die regionalen Banken drehen das Blatt wieder.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ernst Richener (Schmutz Fink)
    Heute wird wieder viel Staub aufgewirbelt,und in einer Woche ist alles vergessen! Über fehlende Moral bei Banken,braucht man sich nicht mehr zu wundern! Wenn man das Geldsystem einmal verstanden hat und weiss,das die Banken die Kreditnehmer durch die Geldschöpfung aus dem Nichts systematisch und rechtlich geschützt über den Tisch ziehen dürfen. Profite also Zinsen für Geld,dass aus den Schulden der Kreditnehmer generiert wird!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen