Erfolgreiche Smartwatches aus der Schweiz

Sie soll uns am Morgen wecken und unsere Schritte zählen: Die Smartwatch, die seit letztem Jahr immer beliebter wird. Obwohl die schlauen Zeitmesser an der heute beginnenden Uhren- und Schmuckmesse in Basel nur ein Randthema sind, gibt es durchaus erfolgreiche Schweizer Hersteller in diesem Bereich.

Ein Zeigefinger drückt auf ein Symbol auf einer Apple Watch.

Bildlegende: Die grossen Smartwatch-Hersteller – wie Apple – verkaufen bereits fast so viele Uhren wie die ganze Schweizer Industrie. Reuters

Es ist ein Kampf der Giganten der Technikwelt: Konzerne wie Samsung, Apple und Sony streiten sich um Marktanteile bei den digitalen Alleskönnern fürs Handgelenk. Die Grossunternehmen – alle nicht an der heute beginnenden Uhren- und Schmuckmesse in Basel vertreten – haben bereits Millionen dieser Smartwatches verkauft. «Sie setzen schon fast so viele Stück ab wie die ganze Schweizer Uhrenindustrie», sagt Analyst René Weber von der Bank Vontobel. Er hat eine 200-seitige Studie über diesen Markt mitverfasst.

Eine Smartwatch der Marke Tag Heuer in einer Vitrine.

Bildlegende: Tag Heuer produziert als Schweizer Hersteller eine eigene Smartwatch. Reuters

Auch wenn der Smartwatch-Markt rasant wächst: Ein grundsätzliches Problem für die Schweizer Uhrenindustrie sieht Weber darin nicht. Denn der Grossteil der hiesigen Hersteller biete Uhren im Hochpreis-Segment an, also für über 5000 Franken. «Dort ist der Effekt relativ bescheiden.»

Eigene Smartwatch lanciert

Konkurrenziert würden vor allem Uhrenmarken, die ihre Produkte für 200 bis 1000 Franken verkaufen würden. Dazu gehört zum Beispiel Mondaine, die vor allem für ihre Bahnhofsuhr bekannt ist. Besitzer Ronnie Bernheim stellte sich der Konkurrenz und lancierte an der letztjährigen Uhren- und Schmuckmesse in Basel eine eigene Smartwatch.

«Wir produzierten so viele, wie wir konnten», bilanziert Bernheim ein Jahr später. «Und was wir produzierten, verkauften wir.» Allerdings, gibt Bernheim zu Bedenken, habe Mondaine nicht so viele Smartwatches produzieren können, wie gewünscht.


Smartwatch made in Switzerland

2:01 min, aus HeuteMorgen vom 17.03.2016

Auch andere Schweizer Marken sind mit ihren Smartwatches erfolgreich, wie Vontobel-Analyst Weber sagt. Beispiele seien etwa Frederique Constant oder Tag Heuer. «Dieser Erfolg zeigt, dass die Schweizer Uhrenindustrie in diesem Segment durchaus mithalten kann.» Es dürfte also nur eine Frage der Zeit sein, bis an der Basler Uhren- und Schmuckmesse mehr smarte Uhren aus Schweizer Produktion auftauchen.

Sendungsbeiträge zu diesem Artikel

  • Eröffnung Baselworld

    Aus Tagesschau vom 16.3.2016

    Die Uhren- und Schmuckmesse in Basel öffnet ihre Tore in einem wirtschaftlich schwierigen Feld. Die Exporte von Armbanduhren sind im letzten Jahr deutlich zurückgegangen.

  • Uhren-Piraterie im Internet: Katz-und-Maus-Spiel mit der Branche

    Aus Kassensturz Espresso vom 17.12.2015

    Wer hat nicht schon einmal von einer echten Luxusuhr geträumt? Wer aber nicht das ganz grosse Portemonnaie hat, der sucht sich vielleicht eine Kopie im Internet. Und gegen genau diese Anbieter kämpft der Uhrenverband mit vier Vollzeitstellen.

    Martina Schnyder