Zum Inhalt springen

Exportwachstum etwas gebremst Schweizer Aussenhandel schwächelt leicht

Ein Kran entlädt Container von einem Lastwagen im Hafen Kleinhüningen in Basel.
Legende: Die Exporte nach Afrika und Lateinamerika sind um 25 Prozent gestiegen. Keystone
  • Exporte aus der Schweiz haben im Oktober 2017 gegenüber dem Oktober 2016 um 5 Prozent zugelegt.
  • Im Vergleich mit dem September 2017 sind die Ausfuhren aber um 2 Prozent zurückgegangen.
  • Praktisch alle Branchen entwickeln sich positiv. Rückläufig sind die Medikamentenexporte.

Schweizer Produkte sind im Ausland nach wie vor gefragt. Fast alle Branchen haben im Oktober mehr exportiert. Das zeigen die aktuellen Zahlen der Eidgenössischen Zollverwaltung. So liegt das Plus bei den Fahrzeugen, der Metallindustrie oder den Textilien zwischen 15 und 20 Prozent. Auch die Uhrenindustrie erholt sich nach schwierigen Jahren weiter. Hier legen die Exporte innert Jahresfrist um fast 10 Prozent zu.

Allerdings hat sich das Wachstum seit dem Rekordmonat Mai etwas verlangsamt. Ausschlaggebend ist die chemisch-pharmazeutische Branche, deren Absatz im Oktober um ein Prozent im Minus liegt. Allein die Medikamentenexporte verzeichnen ein Minus von 11 Prozent.

Unternehmen in der Schweiz haben ihre Exporte in allen bedeutenden Absatzregionen gesteigert. Bei den Verkäufen nach Afrika und Lateinamerika sind es über ein Viertel mehr.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.