Zum Inhalt springen

Wirtschaft Frühpensionierungen sind in Schweizer Grossunternehmen die Regel

Bundesrat Alain Berset will die Altersvorsorge umkrempeln. Ein Dorn im Auge sind ihm unter anderem Frühpensionierungen. Eine «ECO»-Umfrage zeigt: Bei vielen grossen Firmen gehen über die Hälfte der Angestellten vorzeitig in den Ruhestand, bei Novartis sind es sogar 89 %.

Heute werden 40 Prozent der Arbeitnehmer in der Schweiz pensioniert, bevor sie das ordentliche Pensionsalter erreichen. Dadurch entgehen der AHV-Kasse viele Einnahmen.

Für Bundesrat Alain Berset ist diese Tatsache einer der Punkte, an denen er korrigierend eingreifen möchte. So sagte er am 21. November in der Pressekonferenz zur Reform «Altersvorsorge 2020»: «Heute haben wir ein Pensionsalter bei 65 bzw. 64 Jahren, aber das tatsächliche Pensionsalter liegt bei etwa 64 Jahren für Männer und 62,6 Jahren für Frauen.»

Legende: Video Alain Berset lanciert neue Rentendebatte («Arena», 23.11.2012) abspielen. Laufzeit 2:14 Minuten.
Aus News-Clip vom 23.11.2012.

Der Vorsteher des Eidgenössischen Departements des Innern (EDI) will das Rentenalter flexibler gestalten. Das heisst: Alain Berset hat vor, die Möglichkeiten zur Frühpensionierung einzudämmen. Unter anderem sieht er vor, den frühestmöglichen Zeitpunkt für eine Pensionierung (heute bei 58 Jahren) anzuheben. Gleichzeitig sollen Angestellte Anreize erhalten, über das Pensionsalter hinaus weiterzuarbeiten.

15 befragte Unternehmen

Frühzeitige Pensionierungen sind in Schweizer Konzernen und Grossunternehmen eher die Regel als die Ausnahme. Das ergibt eine «ECO»-Umfrage bei 15 grossen Schweizer Firmen.

Beim Pharmakonzern Novartis arbeitet nur jeder 10. Schweizer Mitarbeiter bis zum Erreichen des ordentlichen Pensionsalters. Bei der Post ist es jeder 5., und auch in Unternehmen wie Swisscom, Migros oder SRG gehen mehr als die Hälfte der Beschäftigten vorzeitig in Pension.

Frühpensionierungen in Unternehmen

UnternehmenAnzahl MA in der SchweizAnteil Frühpensionierungen (2011)durchschnittl. Pensionsalter
Novartis13'50089 %62
Post52'00079 % (1)62
Bâloise380075 %62
Roche11'00074 %62
SRG590061 %62,5
Emmi330061 %63,4
Credit Suisse21'200ca. 60 % (2)60
Coop51'00056 %63
UBS22'60055 %61
Migros82'00052 %61,5
Swisscom16'4000«über die Hälfte»61
ABB6800«rund die Hälfte»63
Georg Fischer270030 - 40 %64
Planzer370025 % 63

Quelle: Umfrage ECO / ¹ betrifft Pensionsalter vor 65 und damit auch ordentlich pensionierte Mitarbeiterinnen ² betrifft Mitarbeiter zwischen 58 und 63

Branchen mit 10 % oder weniger

Diese Zahlen sind aber nicht repräsentativ: Es gibt Branchen, in denen die Frühpensionierungs-Quote bei 10 % oder weniger liegt.

Legende: Video Frühpensionierungen belasten AHV abspielen. Laufzeit 7:47 Minuten.
Aus ECO vom 26.11.2012.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.