Geschäft mit den Hörgeräten läuft gut

Der Hörgerätehersteller Sonova hat mit seinen Halbjahreszahlen die bisherigen Prognosen übertroffen. Sowohl beim Umsatz wie auch beim Gewinn legte der Konzern deutlich zu.

Hörgeräte von Sonova

Bildlegende: Hörgeräte finden offenbar reissenden Absatz. Keystone

Die Hörgeräte des Weltmarktführers Sonova finden bei den Kunden mehr
Resonanz als erwartet. Der Schweizer Konzern erhöhte die Prognose für das Geschäftsjahr 2013/14.

Nun erwartet Sonova ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum von acht bis zehn
Prozent und einen Anstieg des Betriebsgewinns (EBITA) von elf bis 14 Prozent. Die bisherige Prognose des Siemens-Konkurrenten sah ein Umsatzplus von 6 bis
8 Prozent und neun bis 13 Prozent mehr Betriebsgewinn vor.

10 Prozent mehr Gewinn und mehr Umsatz

Im ersten Halbjahr steigerte Sonova den Gewinn um 10,1 Prozent auf 164 Millionen Franken. Mit einem Umsatzwachstum in Lokalwährungen von 10,4 Prozent auf 948 Millionen Franken gewann das Unternehmen weitere Marktanteile.

Börsenkurs Sonova

Bildlegende: Die Kurve stieg nach Börsenöffnung rasant an und kletterte gegen 11 Uhr sogar noch weiter nach oben. swissquote

«Ein Grund ist, dass wir ein sehr junges und modernes Produktportfolio haben», sagte Konzernchef Lukas Braunschweiler zu Reuters. 60 Prozent der Hörgeräte kamen vor weniger als einem Jahr auf den Markt. Besonders gut liefen die teuersten Produkte.

Börse reagiert

Die Anleger reagierten in den ersten Minuten nach Börsenstart wohlwollend: Die Sonova-Aktien lagen um 9.10 Uhr mit knapp 6 Prozent im Plus, während der Gesamtmarkt gemessen am Swiss Market Index (SMI) gegenüber dem Freitag unverändert startete.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Sonova steigert Gewinn und Umsatz

    Aus Tagesschau vom 18.11.2013

    Im ersten Halbjahr erzielte der Hörgerätehersteller Sonova einen Umsatz von 947 Millionen Franken. Das ist 8,6 Prozent mehr als im letzten Jahr. Und auch der Ge-winn stieg im gleichen Ausmass auf 164 Millionen Franken. Konzernchef Lukas Braunschweiler freut sich über dieses Resultat.