Zum Inhalt springen
Inhalt

Grösserer Druck Verwaltungsräte müssen mehr arbeiten

  • Verwaltungsräte von Schweizer Unternehmen spüren laut einer Umfrage mehr Druck.
  • Sie müssen mehr Zeit in die Verwaltungsratstätigkeit stecken und sich mehr mit der Geschäftsleitung austauschen.
  • Der Reputationsdruck und die Einflussnahme der Aktionäre haben zugenommen.

Mit 56 Prozent geben mehr als die Hälfte der Befragten an, der zeitliche Aufwand für die Verwaltungsratstätigkeit habe in den letzten zwölf Monaten zugenommen. Bereits vor einem Jahr meldete eine Mehrheit der Befragten einen gestiegenen Aufwand. Das geht aus der aktuellen Ausgabe des swissVR-Monitors hervor.

Die Arbeit im Verwaltungsrat werde anspruchsvoller und aufwändiger, da auch die Themenvielfalt und der Formalismus zunähmen, begründet swissVR-Vizepräsident Christoph Lengwiler, der am Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ der Hochschule Luzern doziert. Die Aufgaben beschränkten sich schon lange nicht mehr auf die Strategiefestlegung und Ernennung der Geschäftsleitung.

Die Umfrage der Verwaltungsratsvereinigung swissVR in Zusammenarbeit mit Deloitte und der Hochschule Luzern wird halbjährlich durchgeführt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Beni Fuchs (Beni Fuchs)
    Mein Mitleid hält sich in Grenzen. Manche Vewaltungsräte verdienen mit einem Mandat mehr als viele Büezer, die sich von Montag bis Freitag abrackern, einfach so nebenbei... Wer kien Zeit hat dafür, solls bleiben lassen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von W Streuli (Wernu)
    Ein VR sollte auch in der Lage sein, Verantwortung zu tragen und nicht vorfabrizierte Ausreden gegenüber den Medien dahin leiern und die Fehler stets woanders suchen.Für das kassieren Sie ja auch "fürstliche Gehälter", weil in diesen Gehaltsskala kann man eh nicht mehr von Löhnen reden, weil ein Lohn basiert auf die gerechte Entlöhnung geleisterter Arbeit,die einem Unternehmen Einnahmen generiert
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Henriette Rub (ehb)
    Verwaltungsräte müssen mehr arbeiten! Und? Übernimmt man ein solches Mandat, übernimmt man gleichzeitig viel Verantwortung. Es braucht ja niemand gleich in mehreren Verwaltungsräten Einsitz zu nehmen, nur um die hohen Vergütungen zu kassieren. Treue, Glauben und Vertrauen leiden sowieso, wenn man dauernd auf verschiedenen Hochzeiten tanzt, wie das viele unserer Politikrr tun.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen