Zum Inhalt springen

Enttäuschende Quartalszahlen Grossbritannien vermiest Zurich das erste Quartal

Eine Gesetzesänderung in Grossbritannien hat dem Versicherungskonzern Zurich zum Jahresauftakt einen Strich durch die Rechnung gemacht.

  • Der Reingewinn des Versicherungskonzerns Zurich ist im ersten Quartal um 31 Prozent eingebrochen. Das teilte das Unternehmen mit.
  • Der um fast einen Drittel reduzierte Reingewinn beläuft sich auf 607 Millionen Dollar, verglichen mit 875 Millionen Dollar in der Vorjahresperiode.
  • Gesetzlich vorgeschriebene Reserveaufstockungen in Grossbritannien führten zu einer Belastung des Betriebsgewinns mit 289 Millionen Dollar.
  • Der Betriebsgewinn (Business Operating Profit) fiel damit um 13 Prozent auf 928 Millionen Dollar. Ohne diesen einmaligen Effekt hätte er um 14 Prozent auf 1,2 Milliarden Dollar zugelegt.

1 Kommentar

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dave Hartmann (BürgerKing74)
    Och wie traurig, der Multimillionengewinn eines Großkonzerns ist kleiner geworden? Nehmt es mir nicht übel, dass mein Mitgefühl mehr den schweizer KMUs gilt, die ums Überleben kämpfen und froh sind, wenn sie überhaupt schwarze Zahlen schreiben können.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen