Zum Inhalt springen

Wirtschaft Gute Aussichten auf dem Arbeitsmarkt

Die Zahl der Beschäftigten in der Schweiz hat weiter zugenommen. Allerdings mangelt es an qualifiziertem Personal.

Die Lage auf dem Schweizer Arbeitsmarkt ist weiterhin gut. Im ersten Quartal 2014 hatten in der Schweiz insgesamt 4,192 Millionen Menschen eine Stelle. Das ist 1 Prozent mehr als noch vor einem Jahr. Vor allem die Industrie und der Dienstleistungssektor konnten dabei zulegen.

Parallel hat sich auch die Zahl der offenen Stellen und die Beschäftigungsaussichten positiv entwickelt. Insgesamt wurden 3700 offene Stellen mehr gezählt, als vor einem Jahr. Allerdings haben die Betriebe Mühe, qualifiziertes Personal zu finden. Die Rekrutierung ist schwieriger geworden.

Zwei Personen auf einer Baustelle.
Legende: Am meisten Zuwachs erlebte die Baubranche. Keystone

Baugewerbe legt zu

Die grösste Beschäftigungszunahme verzeichnete das Baugewerbe mit 1,4 Prozent. Zum ersten Mal seit dem dritten Quartal 2012 konnte aber auch das verarbeitende Gewerbe und der Sektor zur Herstellung von Waren zulegen. Insgesamt wuchs die Zahl der Angestellten dort um 0,3 Prozent.

Gute Aussichten

Die Lage auf dem Arbeitsmarkt dürfte in absehbarer Zeit positiv bleiben. Die Unternehmen beurteilen die Beschäftigungsaussichten als gut. Unternehmen, bei denen über 70 Prozent der Beschäftigten angestellt sind, wollen ihren Personalbestand im kommenden Quartal beibehalten. 12 Prozent rechnen mit einer Zunahme der Angestellten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.