Hensch wird nicht Economiesuisse-Direktor

Jean-Marc Hensch wird sein Amt als Chef des Wirtschaftsdachverbands Economiesuisse nicht antreten. Grund dafür ist eine Herz-Kreislauf-Erkrankung.

Jean-Marc Hensch.

Bildlegende: Jean-Marc Hensch muss sich schonen. Keystone


Grosses Bedauern bei Economiesuisse

2:56 min, aus SRF 4 News aktuell vom 10.12.2013

Wegen eines Herz-Kreislauf-Leidens kann Jean-Marc Hensch seine Stelle als Direktor des Wirtschaftsdachverbands Economiesuisse nicht antreten. Wie der Verband mitteilte, zeigte sich die Krankheit vor wenigen Tagen. Hensch muss sein Arbeitspensum stark reduzieren.

Er arbeitet derzeit beim Verband der Informations-, Kommunikations- und Organisationstechnik-Anbieter (Swico). Wie der Verband schreibt, ist Henschs Erkrankung mit dem Job als Direktor nicht vereinbar.

Hensch war am 18. November vom Economiesuisse-Vorstand zum Geschäftsleiter gewählt worden. Er hätte das Amt am 1. März 2014 antreten sollen.

Eklat bei Economiesuisse

Sein Vorgänger Pascal Gentinetta war im Juni per sofort zurückgetreten. Seither leitete Economiesuisse-Chefökonom Rudolf Minsch den Verband ad interim.

Der Wirtschaftsverband wird den Anstellungsprozess für den Direktorenposten nun «neu aufsetzen», wie er weiter mitteilte. Minsch bleibt bis auf weiteres Geschäftsleiter.

Skandal im Juni 2013

Im Juni dieses Jahres gab Pascal Gentinetta, der damalige Direktor der Economiesuisse, sein Amt per sofort ab. Der Grund: «unterschiedliche Auffassungen». Der Präsident des Verbands, Rudolf Wehrli, folgte ihm im August. Sein Grund: die zeitliche Belastung des Amtes sowie sein Alter (63). Lesen Sie hier mehr dazu.