Iberia will bis zu 1580 Stellen streichen

Die spanische Fluggesellschaft fährt seit Jahren nur noch Verluste ein. Nun soll ein radikaler Stellenabbau der Fluglinie wieder zu schwarzen Zahlen verhelfen.

Ein Mann in einem Flughafen schaut sich Flugzeuge der Iberia an.

Bildlegende: Zerbricht die spanische Fluggesellschaft an ihrem Schuldenberg? Reuters

Die angeschlagene spanische Fluggesellschaft Iberia will nach eigenen Angaben bis zu 1580 Stellen streichen. Laut der deutschen Onlineseite Flugrevue zählte Iberia 2009 insgesamt 22'500 Mitarbeiter.

Von Arbeitslosigkeit betroffenen Mitarbeitern solle das Angebot gemacht werden, freiwillig eine Abfindung in Anspruch zu nehmen oder früher in Rente zu gehen, sagte ein Unternehmenssprecher.

Wie viele Stellen letztlich gestrichen würden, hänge davon ab, wie viele Mitarbeiter dieses Angebot annehmen wollten. Die Mitarbeiter und Gewerkschaften seien über die Aufnahme entsprechender Gespräche bereits informiert worden, erklärte die Airline.

Millionenverluste – seit Jahren

Iberia hat von 2008 bis 2012 Verluste von 850 Millionen Euro angehäuft. Grund dafür sind hohe Kerosinkosten, die Wirtschaftskrise in Spanien und hohe Betriebskosten. Seit dem Zusammenschluss mit British Airways im Januar 2011 wurden Dutzende Iberia-Flugrouten gestrichen.