Jemen-Krise treibt Ölpreis in die Höhe

Investoren fürchten um die Öl-Versorgung aus der Golfregion. Das lässt die Preise steigen.

Entwicklung des Ölpreises seit Anfang März pro Barrel der Marke Brent in US-Dollar. Erfasst wurde jeweils der Schlusskurs des Handelstages

Die Krise in Jemen sorgt für Nervosität an der Börse. Davon betroffen ist auch der Ölpreis. Der Preis für Nordseeöl der Sorte Brent stieg um mehr als drei Dollar bis auf 59,78 Dollar pro Barrel. US-Leichtöl der Sorte WTI verteuerte sich um 3,30 Dollar auf 52,48 Dollar.

Börsenhändler fürchten, dass die Kämpfe in Jemen ausser Kontrolle geraten und auf andere Länder übergreifen könnten. Der wichtige Ölproduzent Saudi-Arabien hat nach eigenen Angaben Truppen an der Grenze zum Jemen zusammengezogen und Luftangriffe geflogen.

Entwicklung des Ölpreises seit 2002 pro Barrel der Marke Brent in US-Dollar im Abstand von einem halben Jahr. Erfasst wurde jeweils der Schlusskurs des Handelstages.

Der gestiegene Ölpreis befeuerte die Kurse der Ölkonzerne: Der Sektor war der einzige Gewinner in Europa mit einem Plus von knapp 1 Prozent im entsprechenden Branchenindex.