Katastrophen belasten Halbjahresergebnis der Zurich

Naturkatastrophen haben dem Schweizer Versicherer Zurich Insurance das Ergebnis verhagelt. Für die ersten sechs Monate dieses Jahres meldet der Konzern einen Gewinn von 1,9 Milliarden Dollar. Das sind 17 Prozent weniger als im Jahr zuvor.

Hochwasser in Europa und Wirbelstürme in Nordamerika belasten die Zahlen des Versicherungskonzerns Zurich Insurance Group.

Konkret heisst das: 1,85 Milliarden Dollar Gewinn bei einem Gesamtumsatz von 36,2 Milliarden Dollar. Mit einem Minus von 17 Prozent beziehungsweise drei Prozent liegt der Konzern unter den Erwartungen der Analysten.

«Das wirtschaftliche Umfeld bleibt angesichts niedriger Zinssätze schwierig und setzt unsere Kapitalerträge unter Druck», erklärte Konzernchef Martin Senn. Es werde schwierig, die 2010 gesetzten Drei-Jahres-Ziele für die Bereiche General Insurance und Farmers zu erreichen.