Zum Inhalt springen
Inhalt

Wirtschaft Lufthansa überlässt Europaflüge ihrer Billig-Tochter

Die Lufthansa reagiert auf die Konkurrenz von Ryanair und Co. Ab Juli nächsten Jahres wird die hauseigene Billig-Airline Germanwings zahlreiche Flüge der Konzernmutter übernehmen und den Passagieren dabei drei abgestufte Tarife anbieten.

Germanwings-Flieger mit angefahrener Zustiegstreppe (leer).
Legende: Germanwings übernimmt Flüge der Lufthansa. Reuters

Künftig wird Germanwings den Verkehr auf kleineren Flughäfen wie Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Köln und Stuttgart übernehmen. Sämtliche Flüge innerhalb Deutschlands und Europas werden dann von Germanwings abgewickelt. Ausgenommen sind Verbindungen zu den beiden Drehkreuzen Frankfurt und München. Diese werden auch künftig von Lufthansa durchgeführt.

Die neuen Germanwings-Tarife reichen vom Low-Cost-Angebot mit weniger Platz ohne Freigepäck und Catering bis hin zum hochwertigen Angebot für Geschäftsreisende. Der rasant gestiegene Kerosinpreis und der «sehr sehr wettbewerbsintensive Markt» zwinge die Lufthansa zu handeln, sagte Lufthansa-Chef Christoph Franz.

Germanwings als Kernstück des Sparprogramms

Die Rivalen Ryanair und Easyjet haben niedrigere Kosten - auch weil das Personal wesentlich geringer bezahlt wird. Die Lufthansa hingegen hingegen musste im Europaverkehr in den vergangenen Jahren hohe Verluste verkraften.

Die neue Billiggesellschaft ist Kernstück des Sparprogramms, das sich die Lufthansa Anfang Jahr auferlegt hat. Konzernweit soll der operative Gewinn bis 2014 um mindestens 1,5 Milliarden Euro gesteigert werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.