Maersk hat wieder das grösste Containerschiff

Neue Bestmarke auf der maritimen Rekordjagd: Der weltgrösste Frachter ist 398 Meter lang und lädt über 18'000 Container.

Fast 400 Meter lang und hoch wie ein Bürohaus: Das grösste Containerschiff der Welt, die «Maersk Mc-Kinney Møller» mit Platz für fast 18'300 Standardcontainer (TEU), ist auf seiner Jungfernfahrt in Europa angekommen, am Freitag in Rotterdam, am Sonntag in Bremerhaven. In den nächsten Tagen wird es im polnischen Danzig und dänischen Aarhus erwartet.

Das nach dem legendären, im letzten Jahr fast 100-jährig verstorbenen Firmenchef benannte Schiff ist das erste der sogenannten Triple-E-Baureihe der weltgrössten Containerreederei aus Dänemark. Die 58 Meter breite «Maersk Mc-Kinney Møller» soll in den kommenden Jahren 19 Schwesterschiffe erhalten.

Relativ umweltfreundlich

Die bisher grössten Maersk-Schiffe (Emma-Maersk-Klasse) fassen knapp 14'800 TEU, die 2012 gebaute «Marco Polo» der französischen Reederei CMA CGM hat Platz für 16'000 TEU.

Die Triple-E-Schiffe mit nur gerade 22 Besatzungsmitgliedern sind für langsamere Geschwindigkeiten konzipiert. Da die Riesenschiffe nicht wesentlich mehr Treibstoff verbrauchen als kleinere Frachter, können pro Container rund 50 Prozent des klimaschädlichen Gases Kohlendioxid eingespart werden.

Wieviele Frachter gibt es?

Fast 400 Meter lang und 60 Meter breit: Das grösste Containerschiff der Welt ist auf seiner Jungfernfahrt in Europa angekommen – Symbol für den Trend zu immer gewaltigeren Transportern. Doch wie viele schippern eigentlich über die Ozeane? Mehr.