Gewinnplus und mehr Dividende Mehr Geld für Swiss-Life-Aktionäre

Swiss-Live-Logo auf einem Flachdach

Bildlegende: Der Lebensversicherer verdiente letztes Jahr an weniger Prämien mehr. Keystone

  • Der Reingewinn von Swiss Life legte im letzten Jahr um fünf Prozent auf 926 Millionen Franken zu.
  • Die Prämieneinnahmen gingen um acht Prozent auf 17,4 Milliarden Franken zurück.
  • Die Aktionäre sollen mehr Geld erhalten: Der Verwaltungsrat will die Dividende auf 11 Franken erhöhen (bisher 8.50 Franken).

Die vorwiegend im Lebensversicherungsgeschäft tätige Swiss-Life-Gruppe ist 2016 profitabler geworden. Der Konzern nahm zwar weniger Prämien ein, verdiente jedoch besser daran.

Swiss Life fährt das Geschäft mit der traditionellen Lebensversicherung zurück. Dieses wirft angesichts des Niedrigzinsumfelds zunehmend weniger Ertrag ab. Stattdessen setzt der Finanzkonzern immer stärker auf die Vermögensverwaltung und das Dienstleistungsgeschäft. Treiber des Gewinnanstiegs ist denn auch der Ausbau dieses gebührenbasierten Geschäfts.

Der Versicherer übertrifft mit den vorgelegten Zahlen die Erwartungen der Analysten.