Zum Inhalt springen
Inhalt

Messe Schweiz Sind die Kantone noch die richtigen Besitzer?

Legende: Audio Messe Basel: Sind Kantone die richtigen Besitzer? abspielen. Laufzeit 02:43 Minuten.
02:43 min, aus SRF 4 News aktuell vom 22.03.2018.
  • Die Messe Basel 2018 steht im Zeichen der Krise: Nur noch halb so viele Aussteller wie im letzten Jahr zeigen ihre Produkte. Zudem dauert sie nur noch sechs statt acht Tage.
  • Die Verluste der Baselworld wirken sich auf die Messebetreiberin Messe Schweiz aus. Sie hat letztes Jahr erstmals in ihrer Geschichte einen Verlust gemacht: gut 100 Millionen Franken.
  • Hauptaktionäre der Messe Schweiz sind die Kantone Basel-Stadt, Baselland und Zürich – also die öffentliche Hand. Nun gibt es Stimmen, die fordern, dass sich die Kantone zurückziehen.

Die Messe Schweiz befindet sich im Wandel. Sie entwickelt sich von einem Schweizer Messeveranstalter zu einem internationalen Unternehmen.

Der Grund: Nicht nur die Baselworld, sondern klassische Messen allgemein stehen vor einer ungewissen Zukunft. Notgedrungen sucht die Messe Schweiz im Ausland nach neuen Einnahmequellen. So hat sie einen Eventveranstalter in den USA gekauft. Bis zu 70 Prozent des Umsatzes will sie künftig im Ausland erzielen.

Braucht es andere Aktionäre?

Ist es da immer noch richtig, dass die Kantone die Hauptaktionäre der Messe Schweiz sind? Nein – findet der Basler FDP-Politiker Christophe Haller. Es sei nicht Aufgabe des Kantons, an einem international tätigen Unternehmen beteiligt zu sein. Die Steuerzahler seien die falschen Besitzer der Messe Schweiz. Statt Kantons- und Städtevertreter brauche der Verwaltungsrat international ausgerichtete Persönlichkeiten.

In diesem Verwaltungsrat braucht es international ausgerichtete Persönlichkeiten, die Beziehungen haben in die ganze Welt.
Autor: Christophe HallerGrossrat BS/FDP

Anders sieht das der Basler Regierungsrat Christoph Brutschin. Er findet es richtig, dass der Kanton Basel-Stadt als grösster Aktionär weiterhin die Geschicke des Unternehmens mitbestimmen kann. Die volkswirtschaftliche Wertschätzung sei hoch, vor allem die Hotellerie und die Gastronomie profitierten von den grossen Messen.

Das Kongresszentrum war in den letzten Jahren ein wesentlicher Treiber der Steigerung der Übernachtungszahlen.
Autor: Christoph BrutschinRegierungsrat BS/SP

Messe Schweiz (MHC-Group): Die Haupt-Aktionäre

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen
  • 33,5% Kanton Basel-Stadt
  • 9,4% LB (Swiss) Investment AG
  • 7,8% Kanton Basel-Landschaft
  • 4% Kanton Zürich
  • 3,7% Stadt Zürich

Die Kantone Basel-Stadt, Basel-Landschaft und Zürich sowie die Stadt Zürich stellen sechs von elf Verwaltungsratsmitgliedern.

Nur wenn die Kantone mitbestimmen, könnten sie sich auch aktiv dafür einsetzen, dass weiterhin grosse Messen in der Schweiz stattfinden. Bei einem privaten Unternehmen wäre das nicht mehr möglich.

Angesichts des unsicheren Messegeschäfts dürften die kritischen Stimmen jedoch nicht so rasch verstummen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von martin blättler (bruggegumper)
    Das wird teures Lehrgeld für die beiden Basel.Wer würde viel Geld ausgeben für teure Luxushallen am falschen Ort mit schlechter Verkehrsanbindung und Gastropreisen auf Abzockniveau?Die kleineren Messen haben sich längst verabschiedet.Ein internationaler Messekonzern braucht Basel nicht mehr,weder als Standort noch als Verwaltungssitz.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Boos (Brionese)
    Dies wäre jetzt einmal eine sinnvolle Privatisierung eines ‘Staatsbetriebes’ insofern dass die Messe Basel immer mehr ins Ausland expandiert. Weiter Istanbul zu bezweifeln ob der Kanton wirklich aktiv auf das Unternehmen Einfluss nimmt bzw. Kompetent wahrnimmt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen