Morgan Stanley: 1200 Banker verlieren ihren Job

Die US-Bank Morgan Stanley streicht weltweit 1200 Stellen. Damit reagiert das Unternehmen auf schwache Erlöse im Handelsgeschäft.

Der Hauptsitz der Bank Morgan Stanley in New York.

Bildlegende: Im kriselnden Rohstoff- und Anleihehandel von Morgan Stanley werden rund 470 Mitarbeitende entlassen. Reuters

In Niederlassungen der amerikanischen Bank Morgan Stanley verlieren weltweit 1200 Mitarbeitende ihren Job. Ein Sprecher bestätigte einen entsprechenden Bericht des Finanzdienstleisters Bloomberg.

Allein in den Sparten für Rohstoff- und Anleihehandel müssen rund 470 Angestellte gehen. Damit baut die Bank in einem Bereich Stellen ab, in dem es zuletzt schlecht lief: Im dritten Quartal brachen die Einnahmen im Handelsgeschäft um 17 Prozent ein. Insgesamt ging der Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 42 Prozent auf 939 Millionen Dollar zurück.

Im Zusammenhang mit den Kündigungen und für Abfindungszahlungen würden im vierten Quartal Kosten von rund 150 Millionen Dollar anfallen, sagte der Sprecher von Morgan Stanley.