Zum Inhalt springen

Jahreszahlen 2016 Nationalbank mit hohem Milliardengewinn

  • Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat im Geschäftsjahr 2016 einen Jahresgewinn von 24,5 Milliarden Franken erzielt.
  • Bund und Kantone erhalten mehr als erwartet.
  • Im Vorjahr schrieb die SNB noch einen Verlust von 23,3 Milliarden Franken.

Die öffentliche Hand erhält von der SNB für 2016 insgesamt 1,7 Milliarden Franken, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Im Januar hatte die Nationalbank angekündigt, zusätzlich zu der ordentlichen Gewinnausschüttung von einer Milliarde Franken rund 500 Millionen an die öffentliche Hand auszuschütten. Nun beträgt die Zusatzausschüttung 700 Millionen Franken.

Erfolgreiche Anlagen

Der Grossteil des SNB-Überschusses im vergangenen Jahr geht auf die umfangreichen Devisenanlagen zurück. Allein dort erzielte die Nationalbank einen Erfolg von 19,4 Milliarden Franken. Auf dem Goldbestand verbuchte die SNB dank des um elf Prozent gestiegenen Goldpreises einen Bewertungsgewinn von 3,9 Milliarden Franken.

Nach Berücksichtigung der Ausschüttungsreserve von 1,9 Milliarden Franken beträgt der Bilanzgewinn 21,7 Milliarden Franken. Dies ermöglicht eine Dividendenzahlung von 15 Franken pro Aktie. Den Rückstellungen für Währungsreserven weist sie rund 4,6 Milliarden Franken zu.

Gegen zu starken Franken

Die SNB hat den Franken erneut mit Devisenkäufen gedrückt, wie die Sichteinlagen von Bund und Banken zeigen. Die Sichteinlagen legten letzte Woche um 5,2 Milliarden Franken zu. In den beiden Vorwochen waren sie um 4,7 respektive 4,5 Milliarden gestiegen. Seit Jahresbeginn sind die Sichteinlagen um 24,4 auf insgesamt 553,4 Milliarden angeschwollen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz NANNI (Aetti)
    kann ich Ihnen, zu Ihrer Entlastung, meine Kontonr angeben... freundlichst..Na (big smile)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fr. Widmer (FW)
    BUCHGELD? Sind ja wohl nicht alles Realgewinne, sondern wohl Buchgeld. Und wieviel davon in der Bilanz als Euro erscheint? Wenn der Euro mal am Ende ist, wird die Nationalbank dann ins Minus absacken?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hanspeter Heeb (Hanspeter Heeb)
    Also, da kauft die Nationalbank Fremdwährungen und manipuliert damit den Kurs des Frankens nach unten. Dadurch weist sie einen Gewinn aus, dieser wird an die Kantone verteilt. Dazu folgender provokativer Gedanke: Wäre es da nicht einfacher und sicherer, die Nationalbank würde das Geld regelmässig, grosszügig und unabhängig vom Gewinn verteilen und damit das Vertrauen in den Schweizerfranken schwächen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen