Neapel: Demonstranten versuchen EZB-Gelände zu stürmen

Die EZB belässt den Leitzins auf dem Rekordtief von 0,05 Prozent. Während der Beratung in Neapel demonstrieren 600 Menschen gegen die EZB-Politik.

Video «Ausschreitungen am Rande der EZB-Beratung» abspielen

Ausschreitungen am Rande der EZB-Beratung

1:04 min, vom 2.10.2014

Etwa 600 Menschen hatten sich Polizei-Angaben zufolge vor dem Capodimonte-Palast versammelt. In dem Gebäude kommt der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) jeweils zu seiner auswärtigen Sitzung zusammen.

Rekordtiefer Leitzins bleibt

«Job-Unsicherheit, Armut, Arbeitslosigkeit, Spekulationen. Befreit uns von der EZB», hiess es auf einem Spruchband. Auf Fernsehbildern war zusehen, wie die Bereitschaftspolizei die Demonstranten davonabhielt, auf das Gelände des Schlosses zu kommen.

EZB-Präsident Mario Draghi lächelnd an einem Konferenztisch.

Bildlegende: EZB-Präsident Mario Draghi belässt den Leitzins bei 0,05 Prozent. Reuters

Italien befindet sich in der dritten Rezession innerhalb von sechs Jahren. Besonders der Süden des Landes ist von den Wirtschaftsproblemen betroffen.

Die EZB beliess ihren Leitzins auf dem Rekordtief von 0,05 Prozent. Auf einer Pressekonferenz am Nachmittag will EZB-Präsident Mario Draghi das geplante Kaufprogramm von Kreditverbriefungen und Pfandbriefen erläutern.