Nestlé erzielt ein dickes Plus

Der Nahrungsmittelriese hat im vergangenen Jahr den Profit gesteigert. Der Konzern verbuchte einen Gewinn von 10,6 Milliarden Franken. Konsumenten in Schwellenländern bescherten Nestlé die guten Zahlen.

Video «Dickes Plus für Nestlé im 2012» abspielen

Dickes Plus für Nestlé im 2012

0:26 min, aus Tagesschau am Mittag vom 14.2.2013

Der grösste Nahrungsmittelkonzern der Welt wächst weiter: Nestlé hat im letzten Jahr 10,6 Milliarden Franken verdient. Das sind 1,1 Milliarden Franken mehr als 2011.

Der Umsatz stieg deutlich – um 10,2 Prozent auf 92,2 Milliarden Franken. Nestlé konnte auch aus eigener Kraft zulegen: Das organische Wachstum kletterte um 5,9 Prozent. Dieser Wert spiegelt den Erfolg des Kerngeschäfts. Faktoren wie Wechselkurseinflüsse und Firmenzukäufe fallen aus der Rechnung raus. Akquisitionen führten zu einem Umsatzplus von 2,6 Prozent.

Auf die Asien-Karte setzen

Der Grund für die guten Zahlen: Vor allem Verbraucher in den Schwellenländern konsumierten mehr Produkte von Nestlé. Das organische Wachstum in Asien, Ozeanien und Afrika kletterte um 8,4 Prozent nach oben.

Der Nahrungsmittelriese will auch künftig auf Asien setzen. In ein paar Jahren will der Konzern die Hälfte seines Umsatzes dort erwirtschaften. China soll nach den USA zum zweitwichtigsten Markt aufsteigen.

Auch das Geschäft mit Trinkwasser entwickelte sich prächtig: Der Umsatz von Nestlé Waters stieg organisch um 6,4 Prozent. Starke Zahlen soll auch Nespresso geliefert haben: Nestlé spricht von weiterhin zweistelligen Wachstumsraten. Genaue Zahlen weist der Konzern für das Geschäft mit Kaffeekapseln allerdings nicht aus.

Erwartungen erfüllt

Mit dem Ergebnis erfüllte Nestlé die Erwartungen der Branchenexperten. Die von der Finanznachrichtenagentur AWP befragten Analysten hatten durchschnittlich mit einem Umsatz von 92,24 Milliarden Franken und einem Reingewinn von 10,57 Milliarden Franken gerechnet.

Die Aktionäre profitieren doppelt von den Zahlen: Nestlé will die Dividende um 5,2 Prozent anheben. Zudem ist der Aktienkurs 2012 um gut 10 Prozent angestiegen.

Weiter auf Wachstumspfad wandern

Für das laufende Jahr ist Nestlé optimistisch – trotz «eines weiterhin herausfordernden Geschäftsumfeldes». Wieso optimistisch? Der Nahrungsmittelriese will eigenen Angaben zufolge Wettbewerbsvorteile ausschöpfen und Wachstumschancen nutzen. Konkreter wurde Nestlé nicht. Der Konzern rechnet 2013 mit einem organischen Wachstum des Umsatzes zwischen 5 und 6 Prozent und einer steigenden Marge.