Nestlé kommt wieder in Schwung

Gute Geschäfte in China und Brasilien haben dem Schweizer Nahrungsmittelkonzern ein Umsatzplus in den ersten neun Monaten beschert.

Nach anderthalb Jahren des schwächelnden Umsatzwachstums kommt der Nahrungsmittelkonzern Nestlé wieder in Schwung. Der Umsatz stieg in den
ersten neun Monaten im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent auf 68,4 Milliarden Franken, wie der Konzern mitteilte.

Zulegen konnte der Weltmarktführer vor allem in den aufstrebenden Entwicklungsländern wie China oder Brasilien (plus 8,8 Prozent). In den Industrieländern gab es ein Umsatzplus von 1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt erhöhte sich damit das organische Wachstum auf 4,4 Prozent von 4,1 Prozent im ersten Halbjahr. Diese Kennziffer, die um Währungseinflüsse und Übernahmen bereinigt ist, stellt für Nestlé eine wichtige Schlüsselzahl dar.

Für das ganze Jahr peilt der Konzern ein organisches Wachstum «um die fünf Prozent» und eine Margenverbesserung an. Analysten hatten mit einem Wachstum auf 4,46 Prozent gerechnet.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Nestlé auf Wachstumskurs

    Aus Tagesschau vom 17.10.2013

    Im Zeitraum von Januar bis September verkaufte der Nahrungsmittelkonzern aus Vevey Produkte im Wert von 68 Milliarden Franken. Das ist im Vergleich zum letzten Jahr 4 Prozent mehr. Nachdem der Konzern zuletzt nur wenig gewachsen war, gelang nun die Trendwende.