Zum Inhalt springen

Neue Banknoten Zehnernote: Heute wird der Schleier gelüftet

Legende: Audio Die alte Zehnernote hat ausgedient abspielen. Laufzeit 1:53 Minuten.
1:53 min, aus HeuteMorgen vom 11.10.2017.
  • Heute wird die neue Zehnernote vorgestellt. In der nächsten Woche geht sie dann in den Umlauf.
  • Nach der 50er und 20er Note ist es die dritte Note der neunten Banknoten-Serie, welche die Schweizerische Nationalbank SNB herausgibt.
  • Die Herstellung der neuen Zehnernote kostet einen Bruchteil ihres Werts.

Eine neue Zehnernote koste pro Stück 40 Rappen, sagt SNB-Sprecherin Silvia Oppliger. Darin enthalten seien die Kosten für die Entwicklung, das Papier und den Druck einer Einzelnote.

Zu weiteren Details gibt sich die SNB bedeckt. Bekannt ist nur, welche Firmen die Schweizer Banknoten herstellen. Die zwei wichtigsten davon sind der Öffentlichkeit nicht sehr bekannt, obwohl sie in ihrem Bereich zu den Besten der Welt gehören und Zentralbanken in aller Welt beliefern.

Neue Note ist härter als die alte

Die Bündner Firma «Landqart» stellt das Substrat her, aus dem die Banknoten bestehen. Es nennt sich «Durasafe» und besteht aus zwei Papierschichten aus Baumwolle.

Zwischen die zwei Papierlagen kommt flüssiger Kunststoff: Dabei handelt es sich um den Kern der Banknote. Dieser Kunststoffkern in der Mitte macht die Note laut SNB-Sprecherin Oppliger stabiler und dadurch auch etwas härter. «Das fühlt man auch, wenn man die Note vergleicht mit der alten Note.»

Schweizer Firma bei Farben weltweit führend

Die Farben für die Geldscheine kommen ebenfalls aus der Schweiz, nämlich aus Prilly bei Lausanne. Dort stellt die Firma «Sicpa» eine Art Sicherheitstinte her. Sie ist resistent gegen Chemikalien, Sonnenstrahlen und überlebt selbst die Waschmaschine.

Die Farben der Westschweizer Firma stecken in vier von fünf Banknoten weltweit. Gedruckt und verarbeitet werden die Banknoten in der Sicherheitsdruckerei von Orell Füssli.

Hunderternote wird am meisten genutzt

Die neuen, gelben Zehnernoten werden am 18. Oktober in den Umlauf gebracht. Danach steht die Emission der 100er, 200er und 1000er Noten an.

Die blaue Hunderternote ist laut Oppliger die meistgenutzte Note der Schweiz, «und die kommt in der Regel am Ende», sagt sie. Läuft alles nach Plan, sind Ende 2019 alle Noten der neunten Serie im Umlauf.

Legende:
Anzahl gefälschter Franken-Münzen und -Noten in der Schweiz Bundesamt für Polizei

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.