Neuer Swiss-Vogel fliegt ab Februar

Im Januar erwartet die Fluggesellschaft Swiss die erste von neun gekauften Boeing 777-300ER. Der Flieger soll ab Februar zwischen Zürich und New York hin- und herfliegen. Auf dieser Strecke soll es für die Passagiere in der Economy-Klasse etwas enger aber auch bequemer werden – so das Versprechen.

Die neuen Boeing-Flugzeuge ersetzen ab Februar 2015 die Airbus A340-300 der Swiss. Im Vergleich zur A340 sitzen die Passagiere künftig enger beisammen: Bei der A340 beträgt der Abstand zwischen den Sitzen rund 81 Zentimeter, bei der Boeing 777 sind es noch 79 Zentimeter.

Ein Modell der neuen Boieng 777-300ER bei der präsentation von Swiss 2013. (srf)

Bildlegende: Die Boeing verfügt über 340 Sitzplätze: 270 in der Economy, 62 in der Business und 8 in der First Class. srf

Trotzdem: Die Fluggäste sollen in den neuen Boeing 777-300ER sogar mehr Beinfreiheit haben als im Airbus A340, betont Swiss-Sprecher Stefan Vasic. Ein Grund sei «die verbesserte Konstruktion und Geometrie des Sitzes». Zudem befänden sich unter den Sitzen keine Boxen der Bordunterhaltungssysteme mehr. Der «Einsatz neuester Sitzkissentechnologie» erhöhe zudem den Komfort.

Die Swiss hat insgesamt neun dieser Boeing-Langstreckenflugzeuge gekauft. Das erste wird Ende Januar erwartet.