Übernahme im Automarkt Opel läutet Verlobungsphase mit PSA ein

Der deutsche Autobauer stellt die Weichen für die Übernahme durch den französischen Autokonzern.

Kühlergrill von Citroen, Peugeot und Opel.

Bildlegende: Bald unter einem Dach: Opel, Peugeot und Citroën. Keystone

  • Opel wird in einem ersten Schritt die Adam Opel AG in eine GmbH umwandeln. Am Ende sollen alle Geschäftsaktivitäten von Opel und seiner britischen Schwester Vauxhall zusammengefasst werden.
  • Opel versichert seinen Arbeitnehmern, dass alle Mitbestimmungsrechte, arbeitsrechtlichen Pflichten und die Tarifverträge bis auf weiteres in unverändertem Umfang bestehen bleiben. Zusätzlich sind betriebsbedingte Kündigungen bis Ende 2018 ausgeschlossen, Investitionszusagen gelten bis 2020.
  • Der Autobauer bestätigte zudem getroffene Produktionszusagen: Im Werk in Eisenach soll ab 2019 der Nachfolger des Mokka X gebaut werden. In Rüsselsheim soll ab Ende des Jahrzehnts ein grosser SUV vom Band rollen.
  • Vor wenigen Wochen hatte der Mutterkonzern General Motors die Übernahme von Opel durch PSA Peugeot Citroën vereinbart. Der französische Autobauer rückt damit zur Nummer zwei unter Europas Autoherstellern hinter VW auf.