Orell Füssli: Banknotendruck wird zum Sorgenkind

Der Sicherheitsdruck bei Orell Füssli ist kein Goldesel mehr: Der Spartenverlust beträgt 8 Millionen Franken. Die Arbeiten für die neue Banknotenserie der Schweizerischen Nationalbank (SNB) sind aber nicht in Gefahr.

Ein Mann hält ein Bündel 1000er-Noten.

Bildlegende: Druckfehler bei zwei Aufträgen führten zu deutlichen Mindereinnahmen für Orell Füssli. Keystone

Der Sicherheitsdruck macht Orell Füssli Sorgen. Obwohl Konzernchef Michel Kunz die Zügel der Sparte in die Hand nahm, hat Orell Füssli eine Gewinnwarnung herausgegeben und einen Spartenverlust von 8 Millionen Franken angekündigt.

Zustande kommen die roten Zahlen durch drei Vorkommnisse, die das Ergebnis 2013 deutlich in die Tiefe reissen. Zurzeit seien Abklärungen im Gange, um die finanziellen Auswirkungen detailliert zu beziffern.

Dabei handelt es sich um Druckfehler bei drei Aufträgen, eine erhebliche Unterdeckung der entstandenen Aufwendungen in einem Haftungsfall sowie aufwendigere Instandstellungsarbeiten wichtiger Druckaggregate. Letzteres habe neben Mehrkosten auch zur Folge, dass der vorgesehene Produktionsplan nicht eingehalten werden kann, teilte Orell Füssli mit.

Probleme beim Banknotendruck

Die laufenden Arbeiten für die neue Banknotenserie der Schweizerischen Nationalbank (SNB) würden durch die Vorfälle nicht tangiert, heisst es im Communiqué. Zwar hätten die genannten Probleme mit dem Banknotendruck zu tun, sagte eine Orell-Füssli-Sprecherin. Es handle sich jedoch um andere Kundenaufträge.

Neben der Schweiz lassen auch andere Länder ihre Noten bei Orell Füssli Sicherheitsdruck herstellen. Das Unternehmen hält die Identität seiner Kunden aber geheim.

Video «Orell Füssli: Geheime Welt der Banknoten» abspielen

Orell Füssli: Geheime Welt der Banknoten

8:15 min, aus ECO vom 2.4.2012

Bekannt ist dagegen, dass die Gesellschaft mit der Produktion neuer Schweizer Banknoten mehrere Jahre im Rückstand liegt. Ursprünglich hätte 2010 eine erste Serie in Umlauf gebracht werden sollen. Im Dezember 2012 teilte die SNB mit, dass mit den neuen Banknoten frühestens im Jahr 2015 zu rechnen sei. Als Grund für die lange Verzögerung wurden technische Schwierigkeiten genannt. Probleme bei Lieferanten hatten bereits früher zu Verzögerungen geführt.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Orell Füssli druckt nicht nur Schweizer Banknoten.

    Banknotendruck von Orell Füssli - Verlust vorprogrammiert

    Aus Rendez-vous vom 9.9.2013

    Der Name prangt klein auf vielen Banknoten - nicht nur auf schweizerischen: Orell Füssli. Für den Konzern, der Geld druckt, läuft offenbar nicht mehr alles rund. Orell Füssli erwartet in diesem Bereich einen Verlust von acht Millionen Franken.

    Was ist da los - und was bedeutet das für die Schweizer Banknoten?

    Susanne Giger