Fussball-EM der Frauen Panini-Alben sind noch kein Hit

Erstmals gibt es die Bilder auch von den Schweizer Fussballerinnen. Die Nachfrage hält sich aber noch in Grenzen.

  • Das Interesse an der Fussball-EM der Frauen ist in den letzten Jahren stetig grösser geworden.
  • Das zeigt sich auch daran, dass in der Schweiz ein Panini-Sammelalbum zu den Fussball-Frauen erschienen ist.
  • Allerdings scheint die Sammler-Gemeinde derzeit noch überschaubar.

Panini Schweiz hat 12'000 Sammelalben für die Frauen-Europameisterschaft unter die Leute gebracht, die Hälfte davon gratis. 12'000 Alben sind im Vergleich zur Anzahl, welche die Firma anlässlich einer Fussball-Meisterschaft der Männer unters Volk mischt, sehr wenig: «Bei der letzten Männer-EM haben wir etwa eine Million Alben verteilt», sagt Ezio Basso von Panini Schweiz.

Kein Wort zum Umsatz mit den Bildchen

Konkreter will er aber nicht werden, denn zu den erwarteten oder erzielten Umsätzen mit den Panini-Klebebildern in der Schweiz schweigt Basso. Und auch die Kioskbetreiberin Valora, die Panini-Bilder verkauft, will keine Zahlen nennen. Entsprechend ist es schwierig abzuschätzen, wie gross die Bilder-Sammelwut unter den Frauen-Fussball-Fans ist.

Panini-Mann Basso verrät immerhin, dass die diesjährige Frauenfussball-Serie noch keinen Gewinn einbringen wird. Trotzdem soll es auch an der nächsten Frauen-Europameisterschaft wieder ein Sammel-Album geben: «Es ist eine Herausforderung, aber wir glauben, es gibt ein Potenzial dafür», ist er überzeugt.

Sportlicher Erfolg hilft auch Panini

Gute Ergebnisse am Turnier können übrigens die Sammelwut der Fans beflügeln. So sind die Stickers etwa in Deutschland weitaus begehrter als in der Schweiz. Doch schliesslich hat die deutsche Frauen-Nationalelf auch die letzten sechs Europameisterschaften in Serie gewonnen.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Fussball: Frauen-EURO, Schweiz - Frankreich: Voss-Tecklenburg

    Aus sportaktuell vom 25.7.2017