Zum Inhalt springen

Quartalszahlen präsentiert Dank iPhone und Steuerreform: Apple legt gute Zahlen vor

Legende: Video Apple legt gute Zahlen vor abspielen. Laufzeit 1:49 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 02.05.2018.
  • Das Technologie-Unternehmen Apple hat im letzten Quartal mehr iPhones verkauft als im Vorjahreszeitraum.
  • Im vergangenen Vierteljahr hat der Konzern insgesamt 52,2 Millionen iPhones abgesetzt – das sind drei Prozent mehr als ein Jahr zuvor.
  • Gleichzeitig erwirtschaftete das Unternehmen einen höheren Gewinn. Dieser kletterte um ein Viertel auf 13,8 Milliarden Dollar, wie der US-Konzern mitteilte. Der Umsatz wuchs um 16 Prozent auf 61,1 Milliarden Dollar.
  • 62 Prozent der Erlöse erwirtschaftet Apple mit iPhones.
Silhouette eines iPhones auf einer Leinwand.
Legende: Über 50 Millionen Exemplare des iPhone X wurden laut Apple im letzten Quartal verkauft. Reuters

Apple bringt den Grossteil seiner Auslandsreserven von fast 270 Milliarden Dollar in die USA zurück. Die US-Steuerreform sieht dafür deutlich geringere Abgaben vor als bisher. Es wurde bereits erwartet, dass der Konzern damit eine grosszügige Ausschüttung an die Aktionäre plant. Bisher addierten sich Apples beschlossene Ausschüttungen an Aktionäre über Rückkäufe und Dividenden auf 300 Milliarden Dollar. Davon wurden noch rund 25 Milliarden Dollar nicht umgesetzt.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von antigone kunz (antigonekunz)
    "Apple bringt den Großteil seiner Auslandsreserven von fast 270 Milliarden Dollar in die USA zurück." Da sehen wir in welchen Größenordnungen die Steuersubstrat-Hinterziehungen sich belaufen. Zudem liebe I-Phone Arbeiterinnen in aller Welt, es seid Ihr, die für jeden realen Mehrwert der dem Konzern entsteht, verantwortlich seid, kein Banker, kein Aktionar, kein Chef .....Nicht vergessen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen