Zum Inhalt springen

Wirtschaft Rekordfusion: Pfizer schluckt Allergan für 160 Milliarden Dollar

Der Viagra-Konzern Pfizer und der Botox-Hersteller Allergan wollen sich zum grössten Pharmakonzern der Welt zusammenschliessen.

Legende: Video Pfizer schluckt Allergan abspielen. Laufzeit 02:09 Minuten.
Aus Tagesschau vom 23.11.2015.

In der Pharmabranche bahnt sich eine Mega-Fusion an: Der amerikanische Pfizer-Konzern will für 160 Milliarden Dollar die irische Allergan übernehmen. Man habe sich heute auf ein Zusammenschluss geeinigt, heisst es offiziell. Damit entsteht im Verlauf des nächsten Jahres der weltgrösste Arzneimittelhersteller.

Pfizer ist vor allem bekannt durch das Potenzmittel Viagra, Allergan produziert unter anderem das Antifalten-Mittel Botox. Über eine solche Übernahme war bereits seit einiger Zeit spekuliert worden.

Steuervorteile als Hauptgrund

Pfizer verspricht sich durch den Zukauf zum einem eine breitere Produktpalette, aber vor allem auch steuerliche Vorteile. Um diese zu sichern, ist die Transaktion so gestaltet, dass Allergan mit dem steuerlich günstigeren Firmensitz in Irland formell den grösseren Konzern aus New York kauft. Den Gewinn soll die Transaktion ab 2018 nach oben treiben.

Allergan war früher auch amerikanisch, hat jedoch nach der Übernahme durch den irischen Konzern Actavis seinen Sitz nach Dublin verlegt. Pfizer hatte bereits im vergangenen Jahr einen ähnlichen Versuch unternommen, seine Steuern zu drücken. Die geplante Übernahme von AstraZeneca war jedoch am Widerstand des britischen Unternehmens gescheitert.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.