Zum Inhalt springen

Wirtschaft Richemont verdient mehr und wächst

Der Luxusgüterhersteller Richemont hat im letzten Geschäftsjahr den Umsatz und Gewinn gesteigert. Zu schaffen machten dem Unternehmen aber die Schwäche von japanischem Yen und dem Dollar.

Uhren und Schmuck von Cartier
Legende: Uhren und Schmuck haben dem Luxusgüterhersteller Richemont solide Zahlen beschert. Keystone

Der Luxusgüterhersteller Richemont hat im vergangen Jahren mehr verdient und umgesetzt. Der Umsatz stieg auf 10,65 Milliarden Euro, der Gewinn um drei Prozent auf 2,07 Milliarden Euro. Zu konstanten Wechselkursen wäre Richemont um 10 Prozent gewachsen, teilte das Genfer Unternehmen in einer Medienmitteilung mit.

Stark seien die Verkäufe von Schmuck und teuren Uhren gelaufen, hiess es. Auf der anderen Seite habe der Absatz bei gewissen Mode-«Maisons» und dem Schreibwarenspezialisten Montblanc geschwächelt. Richemont legte zudem ein neues dreijähriges Aktienrückkaufprogramm für bis zu zehn Millionen Titel auf.

Richemont gab zudem bekannt, dass CEO Johann Rupert seine einjährige Auszeit im September wie geplant beenden werde. Er werde dann zurückkehren und auf der Generalversammlung vom 17. September als Verwaltungsratspräsident kandidieren.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.