Zum Inhalt springen

Wirtschaft Rothschild Bank und Credinvest bereinigen Steuerstreit mit USA

Die beiden Schweizer Banken Rothschild Bank und Credinvest haben den Steuerstreit mit den USA beigelegt. Wegen Geheimhaltung von US-Vermögen müssen sie nun Strafzahlungen in Millionenhöhe tätigen.

Banker am Paradeplatz
Legende: Die Rothschild Bank und die Bank Credinvest haben sich verpflichtet, Kontrollen zu implementieren. Keystone

Mit der Rothschild Bank und der Banca Credinvest haben zwei weitere Schweizer Banken den Steuerstreit mit den USA beigelegt. Im Rahmen des Bankenprogramms einigten sich die beiden Institute mit dem US-Justizministerium (DoJ), wie letzteres mitteilte. Rothschild zahlt eine Busse von 11,51 Millionen, Credinvest von 3,022 Millionen US-Dollar.

Beide Banken habe sich verpflichtet zu kooperieren, Kontrollen zu implementieren, jedes Fehlverhalten bezüglich undeklarierter US-Konten zu beenden sowie eine Strafzahlung zu leisten. Im Gegenzug werden sie bezüglich steuerrechtlicher Straftaten nicht strafrechtlich verfolgt, hiess es von der Behörde.

Zuvor hatten sich bereits die Société Générale Private Banking Lugano, die MediBank, die LBBW Schweiz, die Scobag Privatbank, die Vadian Bank, eine Tochter der St. Galler Kantonalbank (SGKB), sowie die Tessiner Privatbank BSI und die Finter Bank Zürich als Banken derselben Kategorie mit den US-Behörden geeinigt.

2 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Gernot Stirnimamn, Luzern
    Es ist ein offenes Geheimnis, dass die USA und UK die grössten Steuerparadiese der Welt (waren &) sind... Und stets weiterwachsen! Transparenz sollte aber nicht nur dem Non-USA Ausland "aufgebrumt" werden (Stichwort FATCA), sondern auch für die US Bundesstaaten gelten (v.a. Delaware, Wyoming, Nevada). Globales Vorgehen gegen Schwargeld, Steuerhinterziehung und Korruption ist ein absolutes MUST!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von C. Szabo, Thal
    Immer mehr CH-Banken geben ihr Fehlverhalten zu. Damit versuchen sie ihre Haut zu retten. Längerfristig werden sie betuchte Kunden an andere Institute in Asien und Amerika verlieren. Damit geht die Strategie der USA auf, den Marktanteil europäischer Banken zu beschneiden. Ob sich asiatische Banken gegen amerikanische Konkurrenz behaupten können, wird die Machtentfaltung der asiatischen Länder zeigen. Die USA will ihre Steuerparadiese (Delaware etc.) für internationale Kunden attraktiver machen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen