Rupert Murdoch steht offenbar vor dem Rücktritt

Der Medienmagnat Rupert Murdoch will sein Amt als CEO des US-Medienkonzerns 21st Century Fox an seinen Sohn James übergeben. Er selber wird nur noch Präsident des Verwaltungsrats von Fox bleiben, berichten US-Medien und Agenturen.

Porträt Rupert Murdoch.

Bildlegende: Der 84-jährige Rupert Murdoch zieht sich als CEO zurück und übergibt an seinen Sohn. Keystone

Der Medienmagnat Rupert Murdoch steht offenbar davor, als CEO des US-Medienkonzerns 21st Century Fox zurückzutreten. Er übergibt das Amt an seinen Sohn James (42) und soll mit seinen 84 Jahren nur noch Vorsitzender des Verwaltungsrats von Fox bleiben. Das berichtet der Fernsehsender CNBC und beruft sich dabei auf Nahestehende der Familie.

«Tandem» der Murdoch-Söhne

Der zweite Sohn Lachlan (43) soll stellvertretender CEO werden, berichtet CNBC weiter. Es sei aber unklar, ob die Reorganisation noch dieses Jahr oder zu Beginn von 2016 umgesetzt werde.

Ein Mediensprecher von Fox sagte dazu lediglich, dass die Nachfolgeregelung im Verwaltungsrat für das nächste reguläre Treffen traktandiert sei, berichten CNBC und Bloomberg.

Die beiden Söhne Murdochs würden das Tagesgeschäft «alt Tandem» führen. Aber es bestehe «kein Zweifel, dass Rupert Murdoch immer noch das letzte Wort haben wird, was bei Fox passiert», berichtete CNBC.