Zum Inhalt springen
Inhalt

Sanktionen gegen Russland Investor Vekselberg hat bei Sulzer ein neues Problem

Legende: Audio Sulzer kann in den USA wieder normal geschäften abspielen. Laufzeit 01:19 Minuten.
01:19 min, aus Info 3 vom 14.04.2018.
  • Der Winterthurer Konzern hat von den US-Behörden die Genehmigung erhalten, mit allen amerikanischen Kunden wieder Geschäftsbeziehungen aufzunehmen.
  • Die Dividendenzahlung an Viktor Vekselbergs darf Sulzer jedoch nicht direkt an seine Renova-Gruppe überweisen.

Beim Industriekonzern stehen die Ampeln in den USA wieder auf grün: Seit Samstagmorgen lägen alle Genehmigungen für die Geschäfte mit Kunden in den USA vor, sagt Rainer Weihofen, Sprecher von Sulzer zu SRF. Die letzten sogenannten Lizenzen habe die zuständige amerikanische Behörde in der Nacht auf Samstag ausgestellt.

Damit seien wieder alle Bankkonti deblockiert und die Hoffnung gross, dass das Geschäft von Sulzer ab Montag wieder völlig normal laufen, so Weihofen weiter.

125 Millionen gehen zunächst nicht an Vekselberg

Weniger erfreulich entwickeln sich die Dinge für Sulzer-Hauptaktionär Viktor Vekselberg. Die Dividenden, die er für seine Beteiligungen an Sulzer wie auch OC Oerlikon zugute hätte, haben die zwei Industriekonzerne laut dem «Tagesanzeiger» nicht an Vekselberg überweisen. Sulzer-Sprecher Weihofen bestätigte, dass man die Dividende in Höhe von rund 75 Millionen Franken nicht direkt an den russischen Investor auszahlen dürfe.

Der Russe und seine Firma Renova gehören zu den von den USA sanktionierten Unternehmen und Personen. Laut «Tagesanzeiger» darf auch OC Oerlikon keine Dividende an Vekselberg ausschütten. Im Falle von OC Oerlikon handelt es sich um 50 Millionen Franken. Das Geld behält die Firma bis auf Weiteres zurück.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.