Zum Inhalt springen
Inhalt

Wirtschaft Schwacher Yen beschert Toyota historischen Ertrag

Klemmenden Gaspedalen und defekten Airbags zum Trotz: Toyota hat im letzten Jahr einen Gewinn von umgerechnet knapp 20 Milliarden Franken eingefahren.

Viele Toyotas auf einem Parkplatz.
Legende: Das Bild täuscht: Autos von Toyota sind kein Ladenhüter, sondern gefragt wie nie – vor allem in Nordamerika. Keystone

Der weltgrösste Autokonzern Toyota hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Rekordgewinn eingefahren. Wie der Branchenprimus nach Börsenschluss bekanntgab, fiel zum Bilanzstichtag 31. März ein operativer Gewinn in Rekordhöhe von 2,29 Billionen Yen (19,7 Milliarden Franken) an. Damit stockte Toyota den Vorjahresgewinn massiv um 73,5 Prozent auf.

Das Unternehmen profitiert zum einem vom schwachen Yen, der die Autos im Ausland billiger macht. Aber auch Kostensenkungen sowie ein stärkerer Absatz in Japan und auf dem wichtigen Markt Nordamerika wirkten positiv, wie Toyota- Chef Akio Toyoda sagte. Der Umsatz stieg um 16,4 Prozent auf 25,69 Billionen Yen.

Für das laufende Geschäftsjahr, das im März 2015 endet, gibt sich Toyota allerdings pessimistisch. Das für seine zurückhaltenden Prognosen bekannte Unternehmen erwartet, dass der Absatz von zuletzt 9,1 Millionen Fahrzeugen pro Jahr stagnieren wird – auch, weil die jüngste Erhöhung der Mehrwertsteuer in Japan viele Kunden von einem Kauf abschrecken könnte.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.