Zum Inhalt springen

Wirtschaft Schweizer Ex-Banker in Frankfurt festgenommen

Der Vorwurf: Der Mann soll reichen US-Bürgern geholfen haben, Steuern zu hinterziehen.

Schild der Privatbank Wegelin
Legende: Der Banker arbeitete für die Bank Wegelin. Diese musste wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung 2013 schliessen. Keystone/Symbolbild

Ein ehemaliger Schweizer Banker ist am Frankfurter Flughafen festgenommen worden. Er steht unter Verdacht, reichen US-Bürgern bei Steuerhinterziehungen geholfen zu haben.

Die USA hätten seine Auslieferung beantragt, sagte sein Anwalt in New York. Er bestätigte damit einen Bericht der Agentur Bloomberg. Der frühere Kundenberater der mittlerweile nicht mehr existierenden Privatbank Wegelin & Co war 2012 zusammen mit zwei Kollegen in New York der Beihilfe zur Steuerhinterziehung angeklagt worden. Die Schweiz liefert ihre Bürger jedoch nicht aus.

USA machen Jagd auf Schweizer Banker

Die Frankfurter Staatsanwaltschaft bestätigte die Festnahme eines von den USA international gesuchten 50-jährigen Schweizers, nannte aber keinen Namen. Der Mann befinde sich in Festhaltehaft, über seine Auslieferung habe das Gericht noch nicht entschieden, sagte ein Sprecher.

Das US-Justizministerium macht seit Jahren Jagd auf Schweizer Banker und Institute, weil US-Bürger auf ihren Konten Milliarden am Fiskus vorbei schleusten. Die älteste Schweizer Privatbank Wegelin schloss 2013, nachdem sie sich der Beihilfe zur Steuerhinterziehung schuldig bekannt hatte und den USA 75 Millionen Dollar zahlen musste. Das Nicht-US-Geschäft wurde von der Raiffeisen-Bank übernommen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.