Schweizer Franken sackt nach SNB-Entscheid ab

Der Schweizer Franken hat sich nach der Ankündigung von Negativzinsen durch die Schweizerische Nationalbank (SNB) deutlich abgeschwächt. Er bewegte sich am Morgen in der Nähe von 1,21 Franken. Gegen Mittag schwächte sich der Effekt ab. Der US-Dollar notiert derweil bei der Marke von 0,97 Rappen.

Der Schweizer Franken hat sich nach der Einführung von Negativzinsen durch die Schweizerische Nationalbank (SNB) deutlich abgeschwächt.

Klebte der Euro-Franken-Kurs seit rund einer Woche an der von der SNB gesetzten Untergrenze von 1,20, schoss er in einer ersten Reaktion bis auf 1,2093 hoch.

Er fiel um die Mittagszeit aber wieder etwas zurück auf zuletzt 1,2044. Der US-Dollar kletterte derweil über die Marke von 98 Rappen und erreichte im Tageshoch 0,9836. Um die Mittagszeit notierte er um 0,97875 Rappen.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • SNB führt Negativzinsen ein

    Aus Tagesschau vom 18.12.2014

    Die Schweizer Nationalbank führt Minuszinsen ein. Geld auf der Bank zu haben kostet damit künftig etwas für Konten von Geschäftsbanken. Die SNB will mit diesem Schritt den Euro-Mindestkurs von 1 Franken 20 verteidigen. Einschätzungen von Wirtschaftsredaktor Christian Kolbe.