Zum Inhalt springen

Wirtschaft Smartwatches überholen Schweizer Uhren

Die Hersteller von Smartwatches können auf ein gutes Jahr zurückblicken. Sie verkauften im vierten Quartal des vergangenen Jahres weltweit 8,1 Millionen Computer-Uhren. Damit überholten sie erstmals die Schweizer Uhrenproduzenten.

Legende: Video Mehr Smartwatches als Schweizer Uhren abspielen. Laufzeit 0:24 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 19.02.2016.

Die Zahl der verkauften Smartwatches hat im vergangenen Jahr erstmals den Absatz der Schweizer Uhrenindustrie überholt. Dafür habe die Computer-Uhr von Apple eine Schlüsselrolle gespielt, teilte die Analysefirma Strategy Analytics, Link öffnet in einem neuen Fenster mit.

Nach Berechnungen der Marktforscher wurden im vierten Quartal 2015 insgesamt 8,1 Millionen Computer-Uhren verkauft – gut vier Mal so viele wie im Vorjahresquartal. Für die Schweizer Uhrenhersteller ermittelte Strategy Analytics einen Absatz von 7,9 Millionen Uhren nach 8,3 Millionen 2014.

Apple Watch liegt vorn

Die im vergangenen April lancierte Apple Watch habe bei den Computer-Uhren einen Marktanteil von 63 Prozent erobert, hiess es. Der Vorreiter Samsung, der bereits seit Herbst 2013 Smartwatches im Angebot hat, kam auf einen Marktanteil von 16 Prozent.

Damit entfiele auf alle anderen Anbieter wie Huawei, LG oder Motorola gerade einmal ein Fünftel der weltweiten Verkäufe. Die Hersteller selbst halten sich mit Angaben zum Absatz ihrer Computer-Uhren zurück.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.