So machen Popstars ihr Geld

In einer Zeit, in der Albumverkäufe auf einem Allzeittief stehen, müssen sich Popstars nach anderen Verdienstmöglichkeiten umsehen. Ob Parfüm, Youtube-Klicks oder Crowd-Funding: Die alternativen Einnahmequellen sind vielfältig und nicht selten sehr ertragreich.

Seit mehr als einem Jahrzehnt scheint die altbewährte Art, in der Musikindustrie Geld zu verdienen, zum Scheitern verurteilt: Albumverkäufe befinden sich dieses Jahr auf einem Allzeittief. Viele Musiker konzentrieren sich darum auf das Verkaufen von Konzerttickets.

Video «SRF Börse vom 03.06.2015» abspielen

SRF Börse vom 03.06.2015

2:14 min, aus SRF Börse vom 3.6.2015

Doch für Gary Stiffelman, einem Medienrechtsexperten und Anwalt, zu dessen Klienten unter anderem Justin Timberlake, Lady Gaga oder David Guetta gehören, sieht andere Möglichkeiten für die Musik-Stars der Gegenwart: «Obwohl die herkömmlichen Arten, in der Musikbranche Geld zu machen - Album- und Ticketverkäufe - vor einer grossen Herausforderung stehen, gibt es neue Felder, in welchen Künstler ihre Talente ausschöpfen können.»

Wie vielseitig und lukrativ gewisse der alternativen Einnahmequellen für Musiker der Neuzeit sind, zeigt die Bildergalerie.