Zum Inhalt springen

Wirtschaft Sparmassnahmen bescherten BLS Wachstum

Ein Rückschlag im Güterverkehr, aber mehr Passagiere und ein Konzerngewinn zum Jahresende: Trotzdem ist das Bahnunternehmen unzufrieden.

2012 beförderte die BLS per Bahn, Bus und Schiff 58,2 Millionen Fahrgäste. Das entspricht einem Plus von 4,3 Prozent. Allein mit der Bahn waren pro Tag 147'000 Passagiere unterwegs.

Ein Zug der BLS
Legende: Die Sparmassnahmen tragen Früchte. Doch auch in Zukunft muss die BLS weiter sparen. Keystone

Im Güterverkehr musste die Berner Alpenbahngesellschaft BLS (Bern–Lötschberg–Simplon) jedoch einen Rückschlag hinnehmen. BLS Cargo verzeichnet einen Rückgang der Verkehrsleistung um 13,4 Prozent.

Hinzu kommt die neue Situation am Gotthard: Dort verliert BLS Cargo das Geschäft ab 2014 an DB Schenker. Die BLS-Verantwortlichen hoffen, neue Kunden zu gewinnen, um damit einen Teil der Verluste am Gotthard zu kompensieren. Erste neue Kunden hätten sich schon bei der BLS gemeldet, sagten die Verantwortlichen an einer Medienkonferenz.

Unter dem Strich resultierte 2012 ein Konzerngewinn von 2,1 Millionen Franken. Doch damit ist die Konzernleitung nicht zufrieden, wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt.

Die schwarzen Zahlen erreichte das Bahnhunternehmen nur dank einschneidender Sparmassnahmen. Solche werde es auch weiterhin brauchen, um die Kosten bis 2015 insgesamt um 50 Millionen Franken dauerhaft zu senken.