Zum Inhalt springen
Inhalt

Wirtschaft Spekulationen über Milliarden-Busse für CS

Auf die Credit Suisse könnte eine Busse in der Höhe von bis zu drei Milliarden Dollar zukommen. Das sagen Insider. Doch könnte die CS eine solch happige Geldstrafe überhaupt stemmen?

Geschäftsmänner gehen am Eingang der Credit Suisse in Zürich vorbei.
Legende: Der Druck aus den USA auf die CS lässt Spekulationen aufkommen. Reuters

Mehr als eine Milliarde US-Dollar wird die Busse für die Credit Suisse mindestens sein. Da sind sich die Medien in den USA einig. Einige sprechen von 1,6 oder gar von drei Milliarden. Die Schweizer Bank hatte US-Kunden aktiv bei der Steuerhinterziehung geholfen.

Die Bank verhandelt mit dem US-Justizdepartement, dem «DOJ», hinter verschlossenen Türen. Wie hoch die Busse tatsächlich ausfallen wird, ist also noch völlig offen.

Für Rainer Skierka, Bankenanalyst bei J. Safra Sarasin, ist die Summe von drei Milliarden Dollar neu. Bisher sei die Rede von zwei Milliarden gewesen. «Es scheint ein Karussell nach oben zu sein.» Wie hoch die Busse wirklich sein könne, sei schwer einschätzbar, da sich der «DOJ» nicht in die Karten schauen lasse, so Skierka.

CS müsste noch mehr Geld auftreiben

Klar ist: Die Credit Suisse hat bisher rund 800 Millionen Franken für die Busse auf die Seite gelegt. Sollte dieser Betrag nicht ausreichen, müsste die Bank also noch mehr Geld auftreiben. Das könne sie aber stemmen, sagt Skierka. «Eine Busse von eins bis drei Milliarden würde die CS bezüglich der Profitabilität sicher empfindlich treffen. Aber bezüglich der Kapitalausstattung wäre das durchaus tragbar.»

Der Jahresgewinn der Bank würde also geschmälert oder ganz aufgezehrt. Aber ins Wanken käme die Bank kaum. Das Eigenkapitalpolster der Bank, das sogenannte «Sicherheitspolster», sei bei der CS rund 40 Milliarden dick, sagt Skierka.

Rückgang der Eigenkapitalquote

Auch für Andreas Brun, Bankenanalyst bei der ZKB, ist die Busse tragbar, da man sie in Verbindung mit eben diesem Kapitalpolster sehen müsse. Aber natürlich würde die Eigenkapitalquote bei einer höheren Busse weiter zurückgehen.

Zudem sei die Kapitalquote der CS seit dem dritten Quartal 2013 aufgrund der Rückstellungen für diese US-Busse und anderer Bussenzahlungen gefallen, so Brun. Schmerzen würde die Busse also schon, aber sie würde die Bank nicht gefährden.

Legende:
Die Eigenkapitalquote der CS im Jahresvergleich Die Eigenkapitalquote in Prozent bezeichnet das Verhältnis zwischen dem Eigenkapital und dem Gesamtkapital eines Unternehmens. Credit Suisse

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von R.Käser, Zürich
    Ich staune immer wieder, dass es noch Schweizer gibt, welche mit einer Grossbank eine Geschäftsverbindung pflegen. Angenommen der Handwerker oder ein KMU würde solche Schlagzeilen wie unsere Grossbanken liefern, würde jemand noch etwas zu tun haben wollen mit einer solchen Firma? Das Verhalten der Masse ist schon fragwürdig!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Josef Egger, Schweiz
    Die USA brauchen doch Geld fuer ihre immerwaehrenden Kriege, das sie selber nicht haben, also erpresst man die Schweiz.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Mike Brunner, Lachen
    Brady Dougan kann man keinen Vorwurf machen, für ihn läuft es ja gut. Urs Rohner, VRP und sein Chef müsste handeln und ihn endlich ersetzen! Da aber die Mehrheit im Aktionariat Araber und Amis sind, kommt auch von da kein Druck. Das ganze Theater wird erst aufhören, wenn die CS in den USA ihre Banklizenz abgibt und sich auf das viel ertragsreichere und freundlicher gestimmte Asien und Afrika konzentriert und USA und Teile der EU links liegen lässt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen