Starker Franken belastet Holcim

Der Gewinn und Umsatz des Zementkonzerns Holcim ist im ersten Halbjahr stark zurückgegangen.

Logo von Holcim auf einer Fensterscheibe.

Bildlegende: Der Ausblick für das ganze Jahr bleibt trotz den getrübten Halbjahreszahlen positiv. Keystone

Beim Schweizer Baustoff-Konzern Holcim ist der Umsatz im ersten Halbjahr um gut 6 Prozent gesunken – auf rund 9 Milliarden Franken. Der Reingewinn ging gar um fast 15 Prozent auf 485 Millionen Franken zurück. Als Grund für den schlechteren Geschäftsgang wird der starke Franken angegeben.

Im Vorjahr hatte Holcim allerdings durch den Verkauf einer Beteiligung in Australien einen einmaligen Zusatzgewinn erzielt.

Für 2014 rechnet der Konzern mit einem Wachstum beim Betriebsgewinn, einer Verbesserung auf operativer Ebene und einem steigenden Zementabsatz. Der Absatz bei den Zusatzstoffen soll sich hingegen flach entwickeln. Das im Frühling 2012 eingeleitete Kostensenkungsprogramm sei weiter auf Kurs und werde seine Ziele erreichen.