Zum Inhalt springen
Inhalt

Studie zum Luftverkehr Emirates – die sicherste Airline der Welt

  • Das Hamburger Flugunfallbüro «Jet Airliner Crash Data Evaluation Centre» hat für das Luftmagazin «Aero International» die Sicherheit zahlreicher Airlines untersucht.
  • Laut der Studie liegt Emirates mit einem Risiko-Index von 93,61 Prozent knapp vor der norwegischen Billigfluggesellschaft Norwegian Air Shuttle und der britischen Virgin Atlantic Airways.
  • Auf den weiteren Spitzenplätzen folgen mit KLM, Easyjet und Finnair weitere europäische Fluggesellschaften.
  • Die Swiss liegt auf Rang 40 und damit hinter ihrem deutschen Mutterkonzern Lufthansa (Platz 22) und der österreichischen Austria (Platz 39).

Insgesamt gab es nach der Zählweise bei Unfällen auf Flügen mit Maschinen schwerer als 5,7 Tonnen und mit mehr als 19 Sitzen weltweit im Jahr 2017 nur 40 Tote – im Vorjahr waren es noch 321. Dem steht nach Schätzungen der UNO-Luftfahrtorganisation ICAO eine Passagierzahl von etwa vier Milliarden im Jahr 2017 gegenüber. Keine der 100 grössten Airlines war 2017 an tödlichen Unfällen oder einem Absturz beteiligt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Charles Grossrieder (View)
    Denke das IOSA IATA Operational Safety Audit von der IATA setze den Standart und die Ratings in Sachen Sicherheit der Fluggesellschaften. Ich bin etwas skeptisch wenn Fachmagazine solche Ratings rausgeben, da diese Tendenz zur Variation der Ratings zwischen verschiedenen Ausgaben haben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen