Zum Inhalt springen
Inhalt

Wirtschaft Sunrise: Bescheidene Aussichten trotz schwarzer Zahlen

Starker Franken und Rückgang der Festnetztelefonie – das Telekommunikations-Unternehmen hat derzeit viele Baustellen.

Legende: Video Sunrise schreibt schwarze Zahlen abspielen. Laufzeit 00:54 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 09.11.2015.

Der Telekomanbieter Sunrise hat im dritten Quartal weniger Umsatz verzeichnet, aber wieder schwarze Zahlen geschrieben. Unter dem Strich blieben 14 Millionen Franken. Der Umsatz sank um 8,5 Prozent auf 487 Millionen Franken.

Das entspricht den Erwartungen, wie Sunrise mitteilte. Das Kundenwachstum beschleunigte sich im mobilen Postpaid-Bereich. Auch Internet und Fernsehen konnten zulegen. Dennoch sank der Umsatz wegen des starken Frankens, eines Tarifwechsels und der Festnetztelefonie.

2016 zurück in die Wachstumsspur?

Im ersten Halbjahr 2015 hatte Sunrise noch einen Verlust von 152 Millionen Franken geschrieben. Sunrise rechnet für das Gesamtjahr weiter mit einem Umsatzrückgang im niedrigen bis mittleren einstelligen Bereich. An einer Dividende von drei Franken pro Aktie hält die Firma fest.

Für 2016 nennt das Management noch keine konkreten Ziele. Man wolle sich dabei nicht festlegen, ob Sunrise im nächsten Jahr zum Wachstum zurückfinden werde, sagte Sunrise-Finanzchef André Krause. «Es ist noch zu früh, um dazu eine Aussage zu machen»,

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.