Zum Inhalt springen

Swiss Economic Forum 2014 Heinz Karrer, ist die Standortqualität der Schweiz gesunken?

1:12-, Mindestlohn- und Masseneinwanderungsinitiative: Die Schweiz scheint für die Wirtschaft unberechenbar geworden zu sein. SRF hat bei Heinz Karrer, Chef von Economiesuisse, nachgefragt.

Legende: Video «Karrer: Ecopop-Initative darf nicht angenommen werden» abspielen. Laufzeit 7:07 Minuten.
Vom 06.06.2014.

«Im Vergleich mit dem Ausland ist die Standortqualität der Schweiz sehr gut», sagt Karrer. Aber Abstimmungen wie die Masseneinwanderungsinitiative hätten zu Unsicherheiten geführt.

«Die Frage stellt sich, ob die Schweizer Bevölkerung allenfalls nicht mehr gleich wirtschaftsfreundlich ist.» Karrer analysiert jetzt die Entscheidungen der Firmen in der Schweiz genau. «Welche Unternehmen wandern wegen der Initiative ins Ausland? Und welche Unternehmen wären in die Schweiz gekommen, machen das jetzt aber nicht mehr. Das müssen wir sorgfältig analysieren.»

Wichtig ist nun laut Karrer, dass die Ecopop-Intitiative nicht angenommen wird. «Das hätte noch viel extremere Auswirkungen auf die Wirtschaft als die Masseneinwanderungsinitiative.»

1 Kommentar

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M.Kaiser, Rebstein
    Hätte , könnte , müsste . diese herum eierei verwirrt nur die Gegner, nur klare Forderungen zeigen Wirkung, die Wirtschaftsverflechtungen mit der EU sind nicht trennbar, mit oder ohne Bilaterale . Wenn die Gegenseite sie auflösen will -soll sie es. Wir haben alle Zeit, warten wir ab wie es in 2 Jahren in der EU aussieht und lassen nur Leute rein die bei uns in keinem Alter zu haben sind - also nach echter Notwendigkeit und schulen in der Zwischenzeit unsere Jungen ohne Ende, dann hopp Schwitz !
    Ablehnen den Kommentar ablehnen