Ruhm und Ehre für die besten Jungunternehmer am SEF

On, Optotune und Joiz – diese drei Unternehmen haben den Swiss Economic Award 2014 gewonnen. Die Firmen mit den englisch klingenden Namen dürfen sich nebst dem Medieninteresse vor allem über das Preisgeld von total 75'000 Franken freuen.

Video «Die drei Gewinner des Jungunternehmerpreises» abspielen

Die drei Gewinner des Jungunternehmerpreises

7:27 min, vom 6.6.2014

250 Unternehmen haben sich beworben. Die Jury aus Schwergewichten der Schweizer Wirtschaft dampfte die Anwärter ein – auf neun Nominierte. Gewonnen haben ausschliesslich Unternehmen aus dem Raum Zürich.

Schuhe, Linsen und das Fernsehen

Der Gewinner der Kategorie Produktion/Gewerbe ist On. Das Unternehmen stellt Laufschuhe her, deren Sohlen während eines Schritts von hart auf weich stellen. Die Sohlen der Schuhe bestehen aus hohlen Gummielementen, die den Aufprall des Fusses dämpfen und sich beim Abstossen verhärten. Der Start-up-Kenner Jean-Pierre Vuilleumier bewertete die Marktchancen im Vorfeld eher skeptisch: «Die Idee ist sicher interessant, aber da gibt es so viele Angebote, vor allem auch echte Schwergewichte im Markt.»


Die Jungunternehmer zu ihren Produkten

5:45 min, aus SRF 4 News aktuell vom 06.06.2014

In der Kategorie Hightech/Biotech setzte sich Optotune durch, sie stellt Linsen her, die sich variabel fokussieren lassen. Ein Gewinn mit Ansage: «Diese Firma hat in der Vergangenheit fast alle relevanten Jungunternehmerpreise der Schweiz gewonnen», sagt Vuilleumier.

Joiz gewinnt in der Sparte Dienstleistung. Seit seiner Gründung ist das Unternehmen rasch gewachsen und hat kürzlich nach Deutschland expandiert. «Sie sind am Puls der jungen Menschen. Offensichtlich schliessen sie eine Lücke in der Medienlandschaft», meint Jean-Pierre Vuilleumier. Das interaktive TV-Format war bereits im Vorfeld sein Favorit.