Zum Inhalt springen

Swiss Economic Forum 2014 Was sagt Ex-Präsident Sarkozy zur Krise Frankreichs?

Die Organisatoren des Swiss Economic Forum (SEF) können mit einem weiteren prominenten Namen für die 16. Ausgabe des Treffens aufwarten, das am 5. und 6. Juni stattfindet: Der frühere französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy tritt auf.

Der Machtkampf um die politische Nachfolge von Nicolas Sarkozy ist in Frankreich wieder aufgeflammt. Der Ex-Präsident wird in dieser Zeit in der Schweiz öffentlich auftreten: Nicolas Sarkozy wird am Nachmittag des 6. Juni am Swiss Economic Forum sprechen, als einer der letzten Redner. Auf seine Wortmeldung darf man gespannt sein. Die Spitze der konservativen Partei UMP muss wegen eines Finanzskandals geschlossen zurücktreten. Doch eine unumstrittene Führungsfigur ist nicht in Sicht. Sarkozy wird deshalb wieder als möglicher Kandidat für die Präsidentschaftskandidatur 2017 gehandelt. Den ihm bislang bei allen Skandalen gelungen, sich zumindest strafrechtlich aus der Affäre zu ziehen.

1350 Unternehmer

Weitere Referenten am SEF sind, wie schon seit Mitte Januar bekannt ist, unter anderen Bundespräsident Didier Burkhalter, die Unternehmerin Margarita Louis-Dreyfus und die Chefin von Xerox, Ursula M. Burns. 1350 Entscheidungsträger nehmen am Treffen vom Juni teil; die Nachfrage an Teilnahmeplätzen übersteigt das Angebot. Thema der diesjährigen Ausgabe ist «The Big Shift - erkennen, einschätzen und agieren».

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.