Swisscom macht weniger Gewinn

Die Swisscom gewinnt Kunden. Trotzdem hat sie zum Jahresauftakt deutlich weniger verdient als im Vorjahr. Der Reingewinn sank im ersten Quartal um über 12 Prozent. Auch der Umsatz ging leicht zurück.

Video «Weniger Gewinn für die Swisscom» abspielen

Weniger Gewinn für die Swisscom

0:51 min, aus Tagesschau am Mittag vom 2.5.2013

Der Schweizer Telekomkonzern lockt mit seinen zusätzlichen Angeboten Neukunden an. Vor allem beim Fernsehen (+69'000) und Mobilfunk (+53'000) hat Swisscom laut Konzernchef Carsten Schloter neue Kunden gewonnen.

Der Reingewinn sank im ersten Quartal um 12,4 Prozent auf 390 Millionen Franken. Der Umsatz ging leicht um 2,4 Prozent auf 2,734 Milliarden Franken zurück.

Grund für den Rückgang sei die Preiserosion, teilt Swisscom mit. Hier schlug die Senkung der Preise fürs Telefonieren mit dem Handy im Ausland deutlich zu Buche. Der Betriebsgewinn vor Abschreibungen und Amortisationen schrumpfte um 6,1 Prozent auf 1,031 Milliarden Franken.

Auch die italienische Breitbandtochter Fastweb konnte beim Kundenbestand zulegen. Dennoch sank auch bei Fastweb der Umsatz um 5,9 Prozent auf 398 Millionen Franken. Schuld sei der Rückgang im Handelsgeschäft mit Telefonminuten (Hubbing).