Tissot mit der «grössten Partnerschaft der Geschichte»

Die zur Swatch-Gruppe gehörende Tissot ist eine neue Partnerschaft eingegangen: Die Schweizer Uhrenmarke präsentiert ab 2016 die Zeitmessung in der nordamerikanischen NBA, der grössten Basketballliga der Welt. Somit wird Tissot beinahe täglich einem Millionenpublikum präsentiert.

Video «SRF Börse: Tissot neuer NBA-Zeitnehmer» abspielen

SRF Börse: Tissot neuer NBA-Zeitnehmer

0:51 min, aus SRF Börse vom 5.10.2015

Letzten Juni schauten rund 23 Millionen Fernsehzuschauer das sechste Spiel der NBA Finals zwischen den Cleveland Cavaliers und dem Sieger Golden State Warriors – neuer Rekord. In Zukunft werden diese Zuschauer während dem Spiel das Tissot-Zeichen am unteren Bildrand sehen. Die Tissot-Uhren werden zur NBA Saison 2016/17 in allen 29 NBA-Arenen installiert.

Die Zeitmessung ist im Basketball enorm wichtig, da jedes Team den Ball nur rund 24 Sekunden am Stück in den eigenen Reihen halten darf. Diese werden auf einer sogenannten «shot-clock» separat angezeigt. Zudem zählen Körbe, auch wenn die Zeit bereits abgelaufen ist, solange der Ball noch vor Ende der Spielzeit geworfen wird. Auch dieses Szenario schenkt der Zeitmessung eine grosse Aufmerksamkeit.

Aufschwung an der Börse

Tissot selbst spricht von der grössten (und wohl auch teuersten) Partnerschaft in der 160-jährigen Unternehmensgeschichte. Wieviel die Bieler Swatch-Gruppe als Eigentümer von Tissot an die NBA zahlt, ist unbekannt. Es ist das erste Mal, dass die nordamerikanische Basketballvereinigung einen «Zeit-Sponsor» hat.

Zudem bekommt Tissot weltweite Lizenzrechte für Zeitmesser, Armbanduhren, Uhren und Uhrenaccessoires für alle NBA-Teams. Dass es dem Schweizer Unternehmen gut läuft, machte sich gestern auch an der Börse bemerkbar: Die Aktie der Swatch-Group stieg um 4,3 Prozent.