Zum Inhalt springen
Inhalt

Wirtschaft Übernahmepoker um Publigroupe geht weiter

Das Verlagshaus Tamedia hat sein Angebot zum Kauf der Publigroupe erhöht. Aber auch die Swisscom zieht mit.

Logo der Publigroupe.
Legende: Die Publigroupe setzt derzeit vermehrt auf den elektronischen Markt. Keystone

Der Schweizer Medienkonzern Tamedia hat angekündigt, 190 Franken pro Publigroupe-Anteil zu bezahlen. Damit hat der Verlag sein Angebot vom April erhöht. Damals bot die Tamedia 150 Franken pro Aktie.

Die Tamedia ist derzeit mit 17,6 Prozent die grösste Aktionärin des Westschweizer Unternehmens.

Swisscom bietet mehr

Trotz dem neuen Angebot dürfte die Tamedia einen schweren Stand haben. Denn grosses Interesse an der Publigroupe zeigt auch die Swisscom. Das Telekommunikationsunternehmen ist bereit, 200 Franken pro Anteil zu bezahlen. Die Tamedia hat aber noch Zeit, ihr Angebot zu überdenken. Die Frist reicht noch bis zum 15. Juli.

Gerüchten zufolge, soll sich neben den beiden SchweizerKonzernen auch ein ausländisches Unternehmen für die Publigroupe interessieren. Das grosse Interesse ist hauptsächlich auf die Informationsplattform local.ch zurückzuführen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.