Zum Inhalt springen

Verhandlungen mit Betriebsrat Airbus plant offenbar grossen Abbau

  • Laut dem französischen Magazin «Challenges» will Airbus Tausende Stellen streichen oder verlegen.
  • Dies wegen tiefer Bestellungen für den Airbus 308 und den Militärtransporter A400M.
  • Airbus selbst bestätigt lediglich ein Treffen mit dem europäischen Betriebsrat in der kommenden Woche.

Der Abbau treffe vor allem die Standorte in Bremen, Augsburg, im spanischen Sevilla sowie im britischen Filton, berichtete das französische Magazin in seiner Online-Ausgabe. Französische Werke seien kaum betroffen. Der Plan soll am 7. März bekanntgegeben werden.

Hintergrund seien die dünne Auftragslage beim weltgrössten Passagierjet A380 und die zeitliche Streckung des Produktionsplans beim Airbus A400M.

Auswirkungen auf Jobs sind zu erwarten

Dass sich die gesenkten Produktionsraten beim A380 auch auf die Beschäftigten auswirkt, war absehbar. Airbus hatte im Sommer 2016 bekanntgegeben, mangels ausreichender Bestellungen ab 2018 jährlich nur noch zwölf Maschinen des Typs auszuliefern. Ab 2019 sollen es dann nur noch acht sein. Allerdings schien Airbus die frei werdenden Mitarbeiter gut an anderen Stellen einsetzen zu können.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.