Zum Inhalt springen

Wirtschaft Vögele schliesst Läden in Osteuropa

Der Schweizer Modekonzern Charles Vögele zieht sich aus Tschechien und Polen zurück. Das Unternehmen will so seine Komplexität reduzieren. Charles Vögele schreibt weiterhin grosse Verluste.

Der tief in den roten Zahlen steckende Modekonzern Charles Vögele hat weitere Restrukturierungsmassnahmen angekündigt: Das Unternehmen schliesst seine Läden in Tschechien und Polen.

Mit der Reduktion der Länderorganisationen will Charles Vögele die Komplexität im Unternehmen verringern und sich auf seine Kernmärkte konzentrieren, wie es in einem Communiqué hiess. Charles Vögele hat Läden in der Schweiz, in Deutschland und in Österreich, aber auch in den Niederlanden, in Belgien, in Slowenien und in Ungarn.

Im vergangenen Jahr hat der Konzern unter dem Strich einen Verlust von 109 Mio. Fr. geschrieben. Belastet wurde das Ergebnis namentlich durch Abschreibungen in Höhe von 32 Mio. Franken, bei der Ländergesellschaften in Osteuropa sowie in Belgien und in den Niederlanden.

Das operative Ergebnis vor Abschreibungen (Ebitda) verbesserte sich zwar etwas, lag aber immer noch 17 Mio. Fr. im Minus. Der Umsatz verringerte sich um 4,3 Prozent auf 972 Mio. Franken.

Legende: Video Charles Vögele mit tiefroten Zahlen abspielen. Laufzeit 1:43 Minuten.
Aus Tagesschau vom 16.04.2013.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.